Torreicher Auftakt in Gruppe A

Im Auftaktspiel der Gruppe A kann der SC Wedemark mit den Gastgebern vom MTV Mellendorf nicht mithalten und unterliegt mit 0:7. In dieser Szene zieht Jonas Frenzel (weißes Trikot) gegen Wedemarks Dennis Bleikamp davon. (Foto: Stephan Hartung)
 
Im Nachbarschaftsduell gelingt dem Neuzugang Patrik Ehlert mit diesem Freistoß der Siegtreffer für den TSV Wettmar (weiße Trikots) gegen den TSV Engensen. (Foto: Dirk Drews)
 
In dieser Szene setzt sich Ahltens Kenneth Holsten gleich gegen zwei Spieler vom SV 06 Lehrte - Maximilian Cording (links) und Jared Derksen - durch. Am Ende unterliegt seine Mannschaft aber mit 1:2. (Foto: Stephan Hartung)

Am ersten Spieltag des Marktspiegel-Pokals fallen in den beiden Partien der Gruppe A jeweils sieben Tore / Die übrigen Mannschaften setzen eher auf die Defensive

Von Dirk Drews und Stephan Hartung

ALTKREIS. Vier Wochen lang wird der Ball jetzt rollen bei der 21. Auflage des Marktspiegel-Pokals. Zum Auftakt des Traditionswettbewerbs waren am Freitag (20. Juli) von 18 Uhr an 20 Mannschaften in fünf Gruppen im Einsatz. Torhungrig präsentierten sich die Kicker dabei nur in der Gruppe A. Im Vordergrund stand ansonsten bei vielen Teams zunächst das Defensivverhalten.


Gruppe A:

MTV Mellendorf - SC Wedemark 7:0
TuS Altwarmbüchen - SV Fuhrberg 5:2


Das erste Tor des diesjährigen Marktspiegel-Pokals geht auf das Konto von Thorben Puls. Der Mellendorfer traf in der dritten Minute nach einem Eckball zum 1:0. Nach diesem Auftakt konnte die gegnerische Mannschaft vom SC Wedemark nicht mehr Fuß fassen: Der MTV Mellendorf gewann auf eigener Anlage das Gemeinde-Derby gegen den SC Wedemark mit 7:0.
Nach einer halben Stunde legte Puls das 2:0 nach. Nach der Pause wurde es für den SC, der jedoch überwiegend mit A-Jugendlichen angetreten war, deutlich. Binnen vier Minuten stand es 6:0. Dominic Meyer (41., 43.) und Tristan Bruns (45.) erzielten weitere Treffer für den MTV, ehe Philipp Linke (46.) ein Eigentor unterlief. Nils Gottschalk (70.) stellte den Endstand her.

Anschließend ließ der TuS Altwarmbüchen gegen den SV Fuhrberg ein 5:2 folgen. Der TuS Altwarmbüchen legte schnell ein 3:0 vor, Philip Rietzke (11.), Dennis Beckmann (21.) und Finn Palczewski (34.) zeichneten dafür verantwortlich. Patrick Neuhaus (35.) und Philipp Kohl (36.) konnten per Doppelschlag verkürzen. Beckmann (53.) und Palczewski (57.) sicherten den verdienten Sieg für den TuS. „Unsere Leistung war okay. Denn wir haben gegen einen Gegner gespielt, der in der nächsten Saison in der Kreisliga oben mitspielen will“, sagte Simon Graas vom SV Fuhrberg.


Gruppe B:

TSV Kleinburgwedel - FC Burgwedel 4:1
SV 06 Lehrte - TSG Ahlten 2:1


In der Gruppe B gewann der Gastgeber TSV Kleinburgwedel das Stadtderby gegen den FC Burgwedel mit 4:1. „Der Sieg ist verdient. Wir haben heute mit Ach und Krach einen vollständigen Kader zusammenbekommen“, sagte FC-Trainer Alexander Franke, der sein Team deutlich unterlegen sah. Henning Voigts (40.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 aus FC-Sicht. Auf der Gegenseite trafen Dietmar Arnold (19., 35.), Evren Eser (51.) und Noah Garcia-Sanchez (55.) für die Kleinburgwedeler.

Im Anschluss behielt der SV 06 Lehrte mit 2:1 gegen die TSG Ahlten die Oberhand. Weil die Einteilung der Vorrundengruppen anders nicht möglich war, trugen die beiden Teams aus dem Bereich der Stadt Lehrte ihr Derby ebenfalls in Kleinburgwedel aus. „Kein Problem. Bei uns im Umkreis richtet niemand eine Vorrunde aus, dann fahren wir eben etwas. Schließlich wollen wir Testspiele austragen“, sagte TSG-Coach Dirk Schrader. Sein Kotrainer Florian Zdzieblo war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Wir haben sehr gut mitgehalten. Für das erste Spiel in der Vorbereitung war das in Ordnung.“ Der SV 06 Lehrte besaß leichte Vorteile und ging nach 25 Minuten durch Shirwan Shamo in Führung. Maximilian Cording erhöhte nach einem Eckball auf 2:0 (55.). Lucas Frenzel (60.) konnte für die TSG nur noch zum 2:1-Endstand verkürzen.


Gruppe C:

TSV Wettmar - TSV Engensen 1:0
1. FC Burgdorf - Heeßeler SV II 1:1


Auf dem Sportplatz in Wettmar, wo die Spiele der Gruppe C ausgetragen werden, sahen rund 200 Zuschauer zum Auftakt ein interessantes Duell der Kreisligakontrahente: Der Gastgeber TSV Wettmar besiegte den TSV Engensen im Nachbarschaftsderby mit 1:0. Wettmars Neuzugang Patrik Ehlert (vom Landesligisten SV Ramlingen/Ehlershausen) gelang in der 45. Minute mit einem aus 18 Metern verwandelten Freistoß der entscheidende Treffer zum 1:0. Lukas Behnsen hatte Treffer Nummer zwei auf dem Fuß, scheiterte aber in einer Eins-zu-Eins-Situation am starken Engenser Keeper André Pfeiffer (55.). Per Kopfball verpasste der souveräne Abwehr-Neuzugang Mike Wiedemann (vom Landesligisten SV Bavenstedt) knapp einen weiteren Treffer für die Elf von Trainer Elvedin Sabotic. „Wir haben eine gute Leistung geboten und hoch verdient gewonnen“, betonte der Coach. Sein Gegenüber Jens Straßburg war aber nicht unzufrieden. „Wir haben defensiv gut gespielt, und das war auch unser Plan für die Vorbereitungsphase“, erklärte der Engensener Trainer.

Im zweiten Match gab es zwischen den Teams aus der 1. Kreisklasse, dem 1. FC Burgdorf und dem Heeßeler SV II, ein gerechtes 1:1. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, betonte der neue HSV-Coach Marcel Pawlow, der zuvor den MTV Rethmar in der Kreisliga betreut hatte. „Defensiv hat meine Mannschaft, der die Zugänge von den A-Junioren gut tun, vorzüglich gearbeitet“, fügte Pawlow hinzu. Benjamin Harmeling gelang mit einem überlegten Schuss ins Eck nach einer gelungenen Kombination das 1:0 (23.) für den HSV. Jan Theune traf mit einem abgefälschten Schuss aus 25 Metern für die Burgdorfer, die noch einen Tag zuvor beim Turnier in Immensen den Bezirksligisten SV Ramlingen/Ehlershausen II mit 3:2 besiegt hatten – und deshalb konditionell im Nachteil waren.


Gruppe D:


TSV Germania Haimar/Dolgen - MTV Rethmar 2:0
FSC Bolzum/Wehmingen - MTV Ilten II 2:0


Im ersten Spiel des Abends in der Gruppe D distanzierte der gastgebende TSV Germania Haimar/Dolgen den MTV Rethmar mit 2:0. Auf der Anlage in Haimar fabrizierten Niklas Rosocha (16.) und Alexander Busch (46.) die beiden Tore für den Kreisligisten TSV Germania Haimar/Dolgen gegen den abgestiegenen Kreisligisten MTV Rethmar. „Wir waren überlegen. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können“, unterstrich TSV-Coach Jörg Holder, der in der zweiten Halbzeit noch einen Pfostenschuss von Patrick Leopold notieren konnte.

In der zweiten Partie setzte sich der FSC Bolzum/Wehmingen ebenfalls mit 2:0 gegen den MTV Ilten II durch. Mathies Maack (62.) und Jan Springer (67.) markierten die Treffer für den Aufsteiger in die 1. Kreisklasse. „Das Team hat einen Klassejob gemacht und verdient den ersten Sieg in der Vorbereitung errungen“, sagte der FSC-Coach Michel Rühmkorb, der vom FC Lehrte nach Bolzum gekommen ist. „Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen“, ärgerte sich MTV-Trainer Stefan Bahls, der nur eine Chance für Okan Demici registrierte.


Gruppe E:


Friesen Hänigsen I - Friesen Hänigsen II 3:1
TSV Eintracht Obershagen - SV Adler Hämelerwald II 1:1


In der Gruppe E haben die Friesen Hänigsen I das internes Duell gegen die zweite Mannschaft mit 3:1 gewonnen. Allerdings war zunächst die Reserve des TSV Friesen mit 1:0 durch Manour-Ibo Nyang (14.) in Führung gegangen, bevor Lennart Hibbeln (24.), Lennart Liebenau (35.) und Philipp Tietze (46.) mit ihren Toren die Partie zugunsten der Friesen-Riege aus der 1. Kreisklasse noch drehen konnten. „Die Reserve aus der 4. Kreisklasse hat sich wacker gewehrt“, unterstrich Spartenleiter Frank Vogt.

In der zweiten Partie der Gruppe E trennten sich der TSV Eintracht Obershagen und der SV Adler Hämelerwald II mit 1:1. Murat Yücsel brachte den SV Adler Hämelerwald II mit 1:0 gegen den TSV Eintracht Obershagen in Front (5.), bevor Konrad Szwalec für die Eintracht (20.) der Ausgleich gelang. „Es war ein gerechtes Remis, obwohl wir mehr Spielanteile besaßen und durch Fabio Di Benedetto noch eine hundertprozentige Chance zum Siegtreffer besaßen“, resümierte Eintracht Obershagens Trainer Volker Jacob.