Thormann-Zwillinge bestritten Endspiel im Mädcheneinzel U15

Louisa Thormann gewinnt zum ersten Mal ein Turnier im Mädcheneinzel U15. (Foto: Heesseler SV)

Tom Kurth mit ersten Turniersieg bei den Jungen U11

HEESSEL (r/jk). Beim letzten Badminton-Turnier vor den Sommerferien überzeugten die Schüler und Jugendlichen des Heesseler SV in eigener Halle auf ganzer Linie mit drei Turniersiegen und zweimal Platz 2.
Im Jungeneinzel U9 musste sich Jonas Thormann im Endspiel in zwei Sätzen dem Harkenblecker Joshua Valdix geschlagen geben, im Finale des Mädcheneinzels U 9 verlor Josepha Ostermeyer gegen Freya Neubert (Altwarmbüchener BC) mit 18:21 und 13:21.
Im Jungeneinzel U11 sorgte Tom Kurth im Halbfinale für einen echten Paukenschlag, als er den an Nr. 1 gesetzten Jannis Goltermann (SG Hannover Schwalbe Bemerode) mit 21:15 und 21:13 besiegte. Im Finale gewann er dann gegen die Nr.2 der Setzliste, Leon Kappmeier (SG Hannover Schwalbe Bemerode), mit 21:18 und 21:8 und konnten seinen ersten Turniersieg überhaupt feiern. „Tom hat dieses Mal taktisch sehr gut gespielt und ist in den entscheidenen Spielsituationen ruhig geblieben, das war der Schlüssel zum ersten Turniererfolg“, so Trainer Frank Heise.
Ein Novum lieferten im Mädcheneinzel U 15 die Zwillingsschwestern Louisa Thormann und Alisha Thormann. Louisa Thormann gewann ihr Halbfinale gegen die Wunstorferin Maria Streibing mit 21:17 und 21:16, Alisha Thormann setzte sich in einem spannenden Dreisatzkrimi gegen Leona Reinert (TSV Burgdorf) mit 16:21, 21:18 und 21:18 durch, so dass beide das Finale erreichten. Hier gewann Louisa das Schwesternduell mit 21:18 und 21:7. „Bei beiden Mädchen merkte man, dass sich die Spielgeschwindigkeit und das viele Techniktraining der letzten Zeit auszahlt“, meinte Trainer Frank Heise.
Bei ihrem letzten Turnier im Heeßeler Dress gewann Jennifer Broll das Dameneinzel U22 als U17 Spielerin sicher in zwei Sätzen gegen Kathleen Schön (TSV Burgdorf) und verabschiedete sich mit dem Turniersieg nach Hessen.
Sehr zufrieden war Trainer Frank Heise zudem mit den 4. Plätzen von Ole Luca Buchholz (JE U9), Rabea Hansen (ME U11), Pauline Schülke (ME U13) und vor allem mit der Turnierdebütantin Josephine Celine Runne, die bei ihrem ersten Turnier nur haucheng beim 16:21 und 24:26 den Podestplatz im Mädcheneinzel U9 verfehlte.