Teamgeist soll in der Kreisliga für Erfolg sorgen

Das Team der TSV Burgdorf II mit Co-Trainer Mario Habel und Betreuer Thomas Meyer, das nach dem Aufstieg in die Kreisliga auch in der neuen Umgebung eine gute Rolle spielen will. Erfolgstrainer Egon Möller fehlt urlaubsbedingt. (Foto: Holger Staab)
 
Beim Trainingsauftakt waren die Neuzugänge Michael Klabis, Julian Milde, Raphael Nießen, Kevin Reiter und Baris Cangal für die TSV Burgdorf II bereits aktiv. (Foto: Holger Staab)

Beim MARKTSPIEGEL-Cup will TSV Burgdorf II sich einspielen

BURGDORF (hs). Nach zwei schweren Jahren räumte die TSV-Reserve in der vergangenen Saison alle Gegner aus dem Weg und schaffte souverän den Kreisligaaufstieg. In der neuen Spielklasse wollen die Spieler um Coach Egon Möller wieder für Furore sorgen. Nicht zuletzt neun Neuzugänge sprechen eine deutliche Sprache – die TSV II will auch in der Kreisliga angreifen. Mit einer gehörigen Portion Teamgeist, „die Spieler halten wie Pech und Schwefel zusammen“, so TSV-Chef Hans-Jürgen Engelbrecht, und spielerisch noch besseren Leistungen will die Mannschaft dort in der oberen Tabellenhälfte ein Wörtchen mitsprechen.
Mit starken 66 Punkten und einer fast makellosen Rückrunde ließ die TSV die 1. Kreisklasse hinter sich und geht mit Zuversicht an die neue Spielklasse heran. Burgdorf hat mit Möller einen Trainer, der dem Team seine Handschrift einprägt und so Erfolg hat. Das soll auch so mit den Neuzugängen bleiben: Mit Michael Klabis (TSV Burgdorf I), Raphael Nießen (Grün Weiß Albersloh), Mudjat Toku (HSC Hannover), Baris Cabgal (VfL Wathlingen), Jurij Wulfert (Mühlenberger SV), Kamuran Tekkal (TuS Altwarmbüchen), Torwart Kevin Reiter (BSV Blomberg), Julian Milde (VfL Wathlingen) und Emra Tukzun (OSV Hannover II) soll eine Mannschaft geformt werden, die in der höchsten Spielklasse im Kreis an Stärke noch gewinnt.
Mit Miguel Riso und Torben Vennemann schlossen sich zwar auch zwei wichtige Spieler aus dem letztjährigen Kader anderen Vereinen an, aber dennoch gibt Trainer Möller einen einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel aus.
Obwohl die Aufgabe in der mit drei Staffeln an den Start gehenden Kreisliga nicht einfach wird. „Hier sind spielstarke und etablierte Mannschaften am Start, die alle den Erfolg suchen werden“, meinte Möller, der seit 2010 bei der TSV das Sagen hat und zuvor drei Jahre den TuS Altwarmbüchen trainierte, „für mich ist der SV Lehrte 06 Topfavorit auf die Meisterschaft und den Aufstieg in den Bezirk.“ Saisonstart ist am 6./7. August. Bis dahin dürfte Möller seine Mannschaft zusammen und die Stammformationen gefunden haben. Dazu wird ihm auch der MARKTSPIEGEL-Cup wichtige Aufschlüsse geben. Er sieht den MS-Cup als willkommenes Vorbereitungsturnier. In den Gruppenspielen gegen Inter Burgdorf, 1. FC Burgdorf und FC Lehrte können seine Spieler auf Herz und Nieren getestet werden und ihre Leistungsstärke zeigen.
Das Resultat ist ihm dabei nicht unbedingt wichtig, das Team soll sich schon geschlossen präsentieren und gute Aktionen zeigen. Die Förderung und Verbesserung des Zusammenspiels ist entscheidend, dann kann die Mannschaft auch eine Runde weiterkommen. Für den Cup hat Möller das Viertelfinale fest im Blick. Dann kann alles passieren, da die höherklassigen Teams, wie der Heesseler SV und TSV Engensen, ins Turniergeschehen eingreifen und sich sein Team als Außenseiter sicherlich kämpferisch präsentieren könnte und einen Favoriten auch ärgern kann.
Zur Vorbereitung auf die Kreisligasaison hat sich die TSV II bereits seit einer Woche zusammengefunden und viel Kondition gebolzt, ab Sonntag, 17. Juli, kommt auch das spielerische Element mit dazu, dann testet die Reserve der TSV bereits zum ersten Mal und zwar gegen TuS Altwarmbüchen II.