Tabellennachbarn im Derby

In gebückter Haltung versucht Dominic Fleischer (Bildmitte) vom FC Lehrte seinem Gegenspieler den Ball abzujagen. (Foto: Klaus Depenau)

In der Fußball-Bezirksliga empfängt der Tabellenzweite SV Ramlingen/Ehlershausen II den Tabellendritten SV 06 Lehrte / SuS Sehnde gastiert beim FC Lehrte

ALTKREIS (kd). Mit fünf Siegen verlief für unsere sechs Altkreisvereine der 11. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 2 sehr erfolgreich. Lediglich der MTV Ilten musste gegen den bisherigen Tabellenletzten SV Adler Hämelerwald eine überraschende 0:1-Heimniederlage einstecken. Am 12. Spieltag stehen am Sonntag ab 15 Uhr gleich zwei Altkreisderbys an: Der FC Lehrte empfängt den SuS Sehnde und der SV Ramlingen/Ehlershausen II hat den SV 06 Lehrte zu Gast. Heimrecht genießt am Sonntag ab 15 Uhr der SV Adler Hämelerwald gegen den TSV Luthe, während der MTV Ilten zeitgleich in Hainholz an der Voltmerstraße beim SV Iraklis Hellas antreten muss.

SV Iraklis Hellas Hannover - MTV Ilten

"Das war gar nichts, was wir heute gezeigt haben", gestand Trainer Florian Schierholz nach der überraschenden 0:1(0:0)-Heimniederlage seiner Mannschaft vom MTV Ilten im Spiel gegen den bisherigen Tabellenletzten SV Adler Hämelerwald ein. "Statt uns aus der Gefahrenzone abzusetzen, halten wir nun als Tabellenzehnter mit 13 Punkten weiterhin Kontrakt zu den Abstiegsplätzen", ärgerte sich Iltens Trainer, dessen Elf nun am Sonntag beim Tabellenvierten SV Iraklis Hellas (19 Punkte) antreten muss, der aber in den letzten beiden Spielen gegen VfL Eintracht Hannover mit 2:4 und beim Tabellenführer TSV Stelingen mit 0:1 das Nachsehen hatte.


FC Lehrte - SuS Sehnde

Spannend verspricht am Sonntag das Nachbarschaftsduell zwischen dem Tabellensiebten FC Lehrte (17 Zähler) und dem Tabellenfünften SuS Sehnde (19 Zähler) zu werden. Zumal beide Mannschaften dann voraussichtlich auch wieder auf ihre Torjäger setzen können: Kesip Caran von SuS Sehnde hatte zuletzt wegen eines Jochbeinbruchs aussetzen müssen und Patrick Heldt vom FC Lehrte fehlte in der Partie gegen den HSC Hannover II wegen eines Kurzurlaubs.
Doch auch ohne ihn kam sein Team zu einem 5:1(2:0)-Sieg. Dazu trugen Patrik Ehlert (3.), Granit Tahiri (29.), Tayfun Dizdar (70.), Tobias Schmitt (72.) und Michael Fitzner (88.), bei einem Gegentreffer durch einen Foulelfmeter von Manuel Sträche (52.) bei. "Unser Vorteil ist es, dass wir endlich einmal die Qual der Wahl habe, wen ich von Beginn an aufstellen soll", gab FC-Trainer Willi Gramann zu. Und so verzichtete er im Spiel gegen den HSC zunächst auch auf Spieler wie Christopher Reinecke, Patrik Ehlert, Tobias Schmitt, Konstantin Kutz, Robin Günther, Philipp Baye und Marc Perrei.
Insgesamt hat das Team von Willi Gramann einen guten Lauf und holte in den zurückliegenden sechs Spielen insgesamt 16 Punkte. "Gute Aussichten also für den FC Lehrte, Revanche für die deutliche 0:4-Niederlage im Klaus-Hoffmann-Cup zu nehmen", findet der Coach.
Aber auch der Gegner hat nach zwei heftigen Niederlagen gegen den TSV Bemerode und SV Iraklis Hellas wieder die Kurve bekommen und die letzten beiden Spiele gewonnen. In der Tabelle steht er damit noch immer zwei Plätze vor dem FC Lehrte. Zuletzt bezwang Sehnde die SG Blaues Wunder durch Tore von Julian Kaffka (37.) und Daniel Neitzke (68.) hochverdient mit 2:1 (1:0). "Wir mussten allerdings mehr Tore schießen", bemängelte Sehndes Trainer Süleyman Karakaya, dass es nach dem 1:2- Anschlusstreffer der Gäste durch Jan-Martin Siefert (79.) noch einmal hektisch wurde. 


SV Ramlingen/Ehlershausen II - SV 06 Lehrte

Spielfrei war am vergangenen Wochenende der Tabellenzweite SV Ramlingen/Ehlershausen II (25 Punkte), der sein Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht TSV Kolenfeld bereits am 26. September ausgetragen und durch Tore von Florian Koch, Volkan Gürbüz und Maurice Klinkowski mit 3:2 (2:1) gewonnen hatte. "Nun hoffen wir am Sonntag auf einen Sieg gegen den SV 06 Lehrte", wünscht sich Ramlingens Trainer Darijan Vlaski, der seine stärkste Mannschaft aufbieten kann.
Davon geht auch Lehrtes Trainer Markus Olschar aus. Am vergangenen Spieltag konnte er es sich gegen den SV Croatia Hannover erlauben, Spieler wie Steve Schumann, Finn Palczewski und Justin Bedrunka zunächst draußen zu lassen. Auch Stammtorwart Obrad Sosic gönnte er eine Pause und setzte dafür den erst in der vergangenen Woche vom SV Ramlingen/Ehlershausen verpflichteten Maximilian Steinke ein. Auch in dieser ungewohnten Konstellation wusste das Team zu überzeugen und kam durch die Tore von Anton Welke (62.), einen Foulelfmeter von Shirwan Shamo (82.) und einen Treffer von Finn Palczewski (90.) zu einem 3:0-Sieg.


SV Adler Hämelerwald - TSV Luthe

Interessante Perspektiven eröffnen sich am Sonntag für das Duell zwischen dem Tabellenvorletzten SV Adler Hämelerwald (7 Punkte), der beim 1:0-Sieg gegen den MTV Ilten durch das Tor von Alexander Klingberg (62.) die Rote Laterne des Tabellenletzten an den TSV Kolenfeld (5 Zähler) abgeben konnte. So empfängt mit den "Adlern" die mit Abstand schwächste Heimmannschaft, die in sechs Heimspielen noch keinen Punkt holen konnte, den TSV Luthe, der mit 18 Punkten zwar den 6. Tabellenplatz belegt, doch alle Punkte zu Hause holte.
Auswärts hingegen blieben die Luther in ihren bisherigen vier Gastspielen ohne Punktgewinn, was auch das Torverhältnis von 3:11-Toren belegt, womit der Wunstorfer Vorortklub neben dem ebenfalls noch ohne Punktgewinn platzierten Klub der SG Blaues Wunder über das schwächste Auswärtsteam verfügt. "Da kann ich nur hoffen, dass wir diese Negativserie zu unseren Gunsten beenden können", wünscht sich Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer.