Tabellenlage wird für RSE immer bedrohlicher

Philipp Rockahr (Mitte) versucht sich gegen eine Rehdener Doppelung durchzusetzen. (Foto: Kamm)

Philipp Rockahr wechselt voraussichtlich zum VfV 06 Hildesheim

RAMLINGEN (de). Nach der erfolgreichen Aufholjagd mit dem 4:2-Sieg im Nachholspiel in der vergangenen Woche gegen den TuS Heeslingen musste der SV Ramlingen/Ehlershausen im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga wieder einen Rückschlag hinnehmen. Nach einer enttäuschenden 1. Halbzeit unterlagen die Ramlinger am Ende dem BSV Rehden verdient mit 1:2 (0:2)-Toren.
Zum Glück für den RSE verloren bis auf den SV Drochtersen/Assel alle mitabstiegsgefährdeten Mannschaften ihre Spiele, so dass der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz weiterhin neun Punkte beträgt. So übt sich Trainer Kurt Becker dann auch weiter in Durchhalteparolen, wenn er sagt: „Es ist noch nichts verloren. Noch können wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.“
Doch muss dann seine Mannschaft auch punkten. In den nächsten beiden Spielen haben es die Ramlinger am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenelften VSK Osterholz-Scharmbeck und am kommenden Mittwoch, 11. Mai (19 Uhr), im Heimspiel gegen den Tabellenelften SC Langenhagen mit Teams zu tun, die auf Augenhöhe mit den Ramlingern sind. Sofern die RSEer noch den Abstieg vermeiden wollen, müssen sie beide Spiele gewinnen, egal wie.
Im Heimspiel gegen die routinierte Rehdener Mannschaft war von einem bedingungslosen Aufbäumen zumindest in der 1. Halbzeit nichts zu sehen. „Da haben wir überhaupt keinen Zugriff zum Spiel gefunden“, musste Kurt Becker eingestehen. Folgedem war die 2:0-Führung der Gäste aus dem Kreis Diepholz durch die Tore von Christian Schiffbänker (7.) und Mehmet Koc (17.) auch hochverdient. Besser ins Spiel kamen die Hausherren erst in der 2.Halbzeit, als die Rehdener nach der Roten Karte für Maarten Schops (57. Minute) in Unterzahl auskommen mussten. Doch kam der Anschlusstreffer von Marc-Robin Becker, der sich seinen 22. Geburtstag auch anders vorgestellt hatte, in der 87. Minute zum 1:2 zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zugeben.
Am Rande der Begegnung wurde bekannt, dass Philipp Rockahr den RSE wohl verlassen wird. „Bislang konnten wir uns mit Philipp aus finanziellen Gründen nicht einigen“, bedauerte Kurt Becker. Den Gerüchten nach wechselt der 21-jährige Mittelfeldspieler zum Klassengefährten VfV 06 Hildesheim.