SVB Herren bleiben trotz Niederlage Spitzenreiter

Sieg und Niederlage in Schleswig Holstein

BOLZUM (r/jk). Der Auftritt der Tischtennis-Herren in Schleswig-Holstein konnte sich sehen lassen. Sowohl in Siek (9:7) wie auch beim TSV Schwarzenbek (6:9) bekamen die zahlreichen Zuschauer jeweils viereinhalb Stunden Tischtennis vom Feinsten zu sehen. Beim abstiegsgefährdeten SV Siek war Daniel Ringleb studienhalber nicht dabei. Patrick Schöttelndreier ersetzte ihn mit einem Doppelerfolg mit Jens Klingspon und einem Einzelerfolg gegen Marc Mussäus bravourös. Erfolgreichster Spieler war Sven Hielscher mit zwei Einzelsiegen gegen Mulid Kushow und Marcel Böglin sowie einem Doppelerfolg mit Lars Beismann. Im Spiel gegen Kushow wandelte er einen 1:2-Satzrückstand und ein 7:10 im 4. Satz noch in einen Sieg um. Die weiteren Spiele gewannen Lars Beismann und Jens Klingspon gegen Jan Hauberg, sowie Julian Villescas gegen Sven Brockmüller.
In Schwarzenbek traf man auf ein motiviertes Team, das die Vortagsniederlage gegen die Füchse Berlin unbedingt revidieren wollte. Hinzu kam ein anfeuerungsstarkes und begeistertes Publikum was für den Spielverlauf mit ausschlaggebend war. Dabei fing es verheißungsvoll mit zwei Doppelerfolgen von Sven Hielscher/Lars Beismann und Daniel Ringleb/Maxi Dierks für den SVB an. Dann allerdings spielten die Gastgeber mit einer makellosen 4:0-Bilanz im oberen Paarkreuz ihre Stärken aus. Trotzdem war man mit Siegen von Daniel Ringleb (2), Sven Hielscher und Maxi Dierks beim 6:7 noch einmal rangekommen. Dann allerdings mussten Maxi Dieks und Julian Villescas knappe Niederlagen gegen Florian Ihde und Niklas Holz quittieren und die Niederlage war besiegelt. Insgesamt ein Super-Spiel wobei die Bolzumer durchaus Chancen zum Punktgewinn hatten. Die knappe Niederlage von Sven Hielscher gegen Henrik Weber und die vergebenen Matchbälle von Lars Beismann gegen Hartmut Lohse hätten einen Punktgewinn möglich gemacht.
Arminia Hannover – SV Bolzum III 9:4
Gegen einen stark aufspielenden Gegner in heimischer Halle war die III. Bolzumer Garde ohne Mannschaftsführer Stefan Mikus beim 4:9 gegen Arminia Hannover machtlos. Ein Doppelerfolg sowie Siege von Thomas Heide-Steenbeck, Arnd Ahlbrecht und Uwe Butenholz waren die einzige Ausbeute.