SV Ramlingen/Ehlershausen II baut seinen Vorsprung in der Fußball-Kreisliga weiter aus

Der Marc Lehnert vom FC Burgdwedel setzt sich energisch an der Außenlinie durch. (Foto: Kamm)

Abstiegsduell zwischen 1. FC Burgdorf und FC Burgwedel geht in die zweite Runde

BURGDORFER LAND (de). Mit einem vollen Programm startet die Kreisliga am Wochenende in die Rückrunde, nachdem in den Wochen zuvor nur Nachholspiele stattfinden konnten. Zwei der insgesamt sieben Spiele finden bereits am Sonnabend von 15 Uhr in Ramlingen und von 15.30 Uhr an in Hänigsen statt. Die restlichen fünf Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Am Dienstag bestreiten die Sportfreunde Aligse von 19 Uhr an zu Hause noch ihr Nachholspiel gegen die TSG Ahlten.
SV Ramlingen/E. II -
FC Neuwarmbüchen
Aufgrund des Urlaubsantritts von Trainer Alf Miener findet das Punktspiel zwischen dem Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem FC Neuwarmbüchen bereits einen Tag früher am Sonnabend (15 Uhr) in Ramlingen statt. Der RSE baute am Wochenende seine Führung durch einen 5:1 (1:1)-Sieg gegen den Tabellenfünften SV Uetze 08 weiter aus. Für die Tore des Spitzenreiters sorgten Sven Koch (25., 86. und 87.), Delil Savucu (73.) und Cihan Alin (88.). Mit dem gleichen Ergebnis verlor hingegen der FC Neuwarmbüchen sein Spiel beim MTV Mellendorf. „Wenn wir so gegen den RSE auftreten,verlieren wir zweistellig“, befürchtet FCN-Trainer Philip Menges, dessen Elf bei der 1:5 (1:1)- Niederlage durch Benedikt Schrimpf (13.) sogar mit 1:0 in Führung gehen konnte.
Friesen Hänigsen -
MTV Mellendorf
Mit dem MTV Mellendorf stellt sich am Sonnabend (15.30 Uhr) die Mannschaft der Stunde in Hänigsen vor. Die Elf von Trainer Oliver Gaglin gewann alle drei Spiele nach der Winterpause. So auch am Sonntag durch Tore von Rouven Kalac (50.und 52.), Björn Tietke (70. und 70.) sowie Rouven Klemmt (34.) mit 5:1 (1:1) gegen den FC Neuwarmbüchen. Der TSV Friesen Hänigsen hingegen verschenkte nach Aussage seines Trainers Jürgen Jung beim 1:1 gegen den SC Wedemark einen möglichen Sieg. „Wir haben leider nur einmal durch Hamid Hassen getroffen. Das hat sich gerächt, weil die Wedemäker durch Alexander Krampe noch zum 1:1 ausgleichen konnten“, ärgerte sich der Hänigser Trainer.
1. FC Burgdorf -
FC Burgwedel
Zu einer Neuauflage des Hinrundenspiels vom vergangenen Sonntag kommt es diesen Sonntag in Burgdorf zwischen dem 1. FC Burgdorf und dem FC Burgwedel. Im Nachholspiel setzte sich in Großburgwedel der FC Burgwedel durch Tore von Alexander Franke (25. und 82.), Matthias Hülsewig (48./Foulelfmeter) und Sebastian Marx (60.) mit 4:2 (1:0) gegen den 1. FC Burgdorf durch, der durch Erwin Fomenko (75. und 78.) seine Tore erzielte. „Zu mehr hat es leider nicht gereicht. Jetzt wollen wir am Sonntag den Spieß umdrehen“, kündigte Burgdorfs Trainer Christian Lieke bereits an.
SV Uetze 08 -
TSG Ahlten
Als klarer Favorit geht der SV Uetze 08 am Sonntag in die Partie gegen die neuformierte Mannschaft der TSG Ahlten. Allerdings war die Leistung der Uetzer am Sonnabend bei der 1:5 (1:1)-Niederlage in Ramlingen nicht dazu angetan, in Euphorie auszubrechen, obwohl die Uetzer die Partie beim Spitzenreiter nach dem Ausgleichstreffer durch Felix Dreyer zum 1:1 offen gestalten konnten, ehe zum Spielende noch der Einbruch mit vier Toren erfolgte. „Unsere Niederlage ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, fand nach dem Spiel Uetzes Trainer Nils Grundstedt.
Sportfreunde Aligse -
SV 06 Lehrte
Nostalgiepreise beim Eintritt und Verzehr kündigte Aligses Trainer Frank Neumärker für das Stadtderby am Sonntag zwischen seinen Sportfreunden Aligse und dem SV 06 Lehrte an. „Wir wollen das Nachbarschaftsduell zu einem richtigen Event machen“, ließ der Aligser Coach vorab wissen, der mit seiner Mannschaft in eigener Sache beim 4:3 (2:2)- Sieg gegen Hertha Otze bereits kräftig die Werbetrommel rührte: 1:0 Daniel Debbert (35.), 1:1 Martin Förste (22.), 1:2 Martin Förste (37.), 2:2 Sascha Schattschneider (41.), 2:3 Christoph Kumstel (65.), 3:3 Amir Mujin durch Foulelfmeter (72.) und 4:3 Alexis Villamonte (79.).
Die Lehrter waren am vergangenen Sonntag nicht im Punktspieleinatz, da sie ihr Viertelfinalspiel im Pokal gegen die SPFR Landringhausen bestreiten mussten. Die Lehrter konnten sich trotz eines 0:1 Rückstandes noch durch zwei Tore von Mithat Tavan (19. und 63. Minute) mit 2:1 (1:1) gegen die Gäste durchsetzen und stehen nun im Halbfinale.
TSV Kleinburgwedel -
Germania Arpke
Ohne Punktspieleinatz waren am Wochenende der TSV Kleinburgwedel und der TSV Germania Arpke, die am Sonntag aufeinandertreffen. Der Tabellenvierte aus Kleinburgwedel geht als Favorit in das Spiel. Die „Germanen“ waren am Wochenende im Pokalwettbewerb im Einsatz. In der Runde der letzten Acht kam für die Arpker zu Hause gegen den TSV Poggenhagen durch eine 1:2 (1:2)-Niederlage allerdings das Pokalaus. Die Gäste lagen nach 21 Minuten mit 2:0 in Führung, ehe die „Germanen“ durch Chris Rüter (26.) noch auf 1:2 verkürzen konnten. Zu mehr reichte es aber für die Mannschaft von Trainer Daniel Lüders nicht mehr, so dass sie das Erreichen des Pokalhalbfinales verfehlten.
Spfr. Aligse -
TSG Ahlten
Von besonderer Brisanz ist das Nachholspiel am Dienstag, 22. März, zwischen den Sportfreunde Aligse und der TSG Ahlten, das um 19 Uhr angepfiffen werden soll. Nicht zuletzt durch den Wechsel der Ahltener Spieler Daniel Debbert, Sven Schmidt und in der Winterpause auch noch durch Maximilian Belka und Tim Kunkel zu den Aligsern erhält das Aufeinandertreffen einen zusätzlichen Reiz.