SV Fuhrberg holt drei wichtige Punkte gegen den Abstieg

Beim TuS Altwarmbüchen II gab es für TSV Haimar/Dolgen nichts zu holen

HANNOVER-LAND (ma). Nach dem 14. Spieltag fiel auch der folgende Spieltag in der 1. Kreisklasse förmlich ins Wasser. Insgesamt wurden aufgrund der widrigen Platzverhältnisse nur drei Begegnungen angepfiffen. Nutznießer dieser Spielabsagen war die TSV Burgdorf II, die bereits vor 14 Tagen gegen den TSV 03 Sievershausen deutlich mit 4:1 gewinnen konnte und dadurch aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem FSC Bolzum/Wehmingen die Tabellenführung übernahm. Auch der SV Fuhrberg, der am vergangenen Sonntag gegen den SV Yurdumspor Lehrte mit 3:0 die Oberhand behielt, konnte Boden gutmachen. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze wurde auf acht Zähler ausgebaut.
Für den TSV Germania Haimar/Dolgen sieht es dagegen in 1. Kreisklasse weiterhin alles andere als rosig aus. Beim TuS Altwarmbüchen II unterlag das Team deutlich mit 1:4 und bleibt dadurch mit 12 Niederlagen und erst einem Sieg am Tabellenende. Der Gastgeber hat sich mit diesem Erfolg endgültig aus der Gefahrenzone verabschiedet.
Am morgigen Sonntag geht es mit einem fast kompletten Nachholspieltag in der 1. Kreisklasse weiter.
Bereits um 12.00 Uhr wird die Begegnung zwischen dem Tabellenachten Heesseler SV II und dem Tabellensechsten SV Yurdumspor Lehrte angepfiffen. Mit einem Sieg kann der Gastgeber mit den Lehrtern nach Punkten gleichziehen.
Um 12.15 Uhr stehen sich der Tabellendritte MTV Ilten II und der Fünfte TSV Dollbergen gegenüber. Die Gäste stehen hierbei besonders unter Zugzwang. Ein Sieg ist Pflicht, wenn sie noch einmal oben mit angreifen wollen. Der Gastgeber dagegen kann mit einem Dreier mindestens auf Platz 2 vorrücken und zudem einen Mitkonkurrenten weit hinter sich lassen.
Da der Tabellenführer TSV Burgdorf II an diesem Wochenende spielfrei ist, will der Tabellenzweite FSC Bolzum/Wehmingen die Gunst der Stunde nutzen und mit einem Erfolg über den SV Fuhrberg zurück an die Tabellenspitze. Das wird jedoch gegen die so langsam in Fahrt kommenden Gäste keine leichte Aufgabe.
Gewinnen muss auch der Tabellenvierte SuS Sehnde, um die gute Ausgangsposition beizubehalten. Schwer wird es für die Sehnder gegen den TuS Altwarmbüchen II ohnehin, aber nicht unlösbar.
Im Kellerderby stehen sich das Schlusslicht TSV Germania Haimar/Dolgen (3 Punkte) und der Tabellenvorletzte FC Lehrte II (4 Punkte) gegenüber. Für den Verlierer dieser Begegnung dürfte es sehr schwer werden, den drohenden Abstieg noch zu vermeiden. Sollte es in diesem Spiel einen Gewinner geben, dann kann es auch für den TSV Isernhagen (10 Punkte) noch ganz eng werden. Zumindest dann, wenn sie in der Begegnung beim SV Sorgensen nichts Zählbares holen.
Alle Spiele, soweit nicht anders angegeben, werden um 14.00 Uhr angepfiffen.