SV Alfeld war eine Nummer zu groß

Adler Hämelerwald erwartet Spitzenklub Blau-Weiß Neuhof

HÄMELERWALD (mj). Als eine Nummer zu groß erwies sich am 7. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 3 der SV Alfeld für den SV Adler Hämelerwald. Mit 4:0 (2:0) gewann der Spitzenreiter das Duell gegen den Tabellenachten aus dem Lehrter Stadtteil. „Unsere Marschrichtung, möglichst lange ein torloses Remis zu halten, ist nicht aufgegangen“, gab Interimstrainer Mirko Feuerhahn zu. Bereits nach drei Minuten gingen die Alfelder durch Mike Holzhausen in Führung, die Hilmar Teschner (21.) sogar noch auf 2:0 ausbauen konnte. In der 2. Halbzeit wurden die Gäste durch die Einwechslungen der Angreifer Sören Walther und Thomas Ecke zu einem gleichwertigen Gegner. Die Tore zum 4:0 (2:0)-Sieg erzielte aber der Tabellenführer nach Kontern durch Hilmar Teschner (72.) und Jan Laumann (86.).
Am Sonntag erwartet die „Adler“ aus Hämelerwald eine ähnlich schwere Aufgabe wie in Alfeld, wenn der Tabellenzweite Blau-Weiß Neuhof in Hämelerwald zu Gast ist. Die Gäste sind auswärts noch ungeschlagen und ließen in ihren bisherigen drei Auswärtspartien noch keinen Gegentreffer zu. Eine schwere Aufgabe für den SV Adler Hämelerwald, der am Sonntag wieder von Lars Bischoff gecoacht wird.