SV 06 Lehrte erwartet im Spitzenspiel den Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen

Im Vorwärtsgang ging es für Germania Arpke (grünes Trikot) zum 2:0-Sieg im Kreispokal gegen den SV Uetze 08. (Foto: Kamm)

Kellerderbys in Burgwedel und Otze sorgen in der Kreisliga für zusätzliche Aufmerksamkeit

BURGDORFER LAND (mj). Ein schiefes Bild ergibt derzeit die Tabelle in der Fußball-Kreisliga. Während der Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II bereits sieben Partien gespielt hat, trat der SV 06 Lehrte, der am Sonntag den Tabellenführer erwartet, erst viermal an. Bis auf das Spiel zwischen TSV Friesen Hänigsen und Sportfreunde Aligse am heutigen Sonnabend (15.30 Uhr) finden alle Partien am Sonntag (15 Uhr) statt.
TSV Friesen Hänigsen -
Sportfreunde Aligse
Mit den „Friesen“ aus Hänigsen, die heute wieder auf Malte und Nils Bork zurückgreifen können, und den Sportfreunden Aligse treffen heute Nachmittag zwei Sieger des vergangenen Wochenendes aufeinander. So siegten die Hänigser mit 5:1 (2:0) gegen den FC Burgwedel, während die Aligser den MTV Mellendorf mit 5:0 (1:0) nach Hause schickten. „Hamid Hassen war heute nicht zu bremsen und traf allein viermal“, freute sich Jürgen Jung. Das 5:0 (83.) ging auf das Konto von Sven Wedemeyer, wobei Hamid Hassen die Vorarbeit leistete.
Überraschend deutlich mit 5:0 (1:0) setzten sich die Sportfreunde Aligse gegen den MTV Mellendorf durch. „Wir hätten noch höher gewinnen können. Außerdem fehlten uns vier Leistungsträger, die am Sonnabend in Hänigsen wieder dabei sind“, sagte Aligses Coach Frank Neumärker. Die Tore schossen Dennis Oruk (17. und 54.), Sascha Schatschneider (75.), Daniel Debbert (88.) und Amir Mujin (90.).
FC Burgwedel -
TSG Ahlten
„Wir waren einfach schlecht“, zeigte sich Trainer Achim Köhler vom FC Burgwedel nach der 1:5 (0:2)- Niederlage beim TSV Friesen Hänigsen als fairer Verlierer. So fiel das Tor für die Burgwedeler durch Andrè Grave erst in der Schlussminute. Am Sonntag kommt es in Großburgwedel zum Kellerduell zwischen dem Tabellenzwölften FC Burgwedel (3 Punkte) und dem Schlusslicht TSG Ahlten (1 Punkt), der am vergangenen Wochenende bei dem bis dato ohne Punkt dastehenden 1. FC Burgdorf trotz einer frühen 2:0-Führung durch Frederik Riebling (6. und 13.) noch mit 2:4 (2:2) unterlag. „Unsere Defizite sind einfach zu groß. Wir machen noch zu viele Fehler“, meinte Ahltens Trainer Marcus Kallmeyer.
SC Wedemark -
SV Uetze 08
Der am vergangenen Wochenende spielfreie SC Wedemark erwartet am Sonntag die Überraschungsmannschaft vom SV Uetze 08, die mit 13 Punkten den 2. Tabellenrang belegt. Und dies, obwohl die Uetzer erst fünf Spiele ausgetragen haben. Am vergangenen Sonntag setzten die 08er ihre Erfolgsserie durch einen 3:1 (1:1)-Sieg gegen den SV Hertha Otze fort, wobei Thiemo von Grünhagen (3.), Eric Krämer (56.) und Julian Otte (60.) die Tore schossen. Weniger gut lief es im Kreispokal am Mittwoch. Im Achtelfinale unterlagen die 08er den Germanen aus Arpke mit 0:2.
SV Hertha Otze -
1. FC Burgdorf
Zum zweiten Kellerduell kommt es am Sonntag in Otze. So trifft der noch sieglose Tabellenvorletzte SV Hertha Otze (1 Punkt) auf den Tabellendreizehnten 1. FC Burgdorf (3 Punkte). „Wir müssen endlich in die Spur kommen und gewinnen“, forderte Otzes Coach Dirk Bierkamp. „Bei unserer Niederlage in Uetze waren wir keineswegs schlechter. Doch hat uns der Platzverweis von Matthias Claus einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Bis zu diesem Zeitpunkt stand es nach dem Ausgleichstreffer durch Tim-Oliver Titze (9.) noch 1:1, ehe die Otzer nach einem Doppelschlag (56. und 60.) noch zwei Tore kassierten und als 1:3 (1:1)-Verlierer vom Platz gingen.
Geteilte Freude beim 1. FC Burgdorf. Zwar gelang es im Spiel gegen die TSG Ahlten einen frühen 0:2-Rückstand durch Treffer von Massimo Ognissato (15.), Niklas Priess (35. und 51.) und Felix Zimbelmann (55.) noch in einen 4:2 (2:2)-Sieg umzuwandeln, doch zog sich Michel Richter einen Bänderriss (60.) zu und fällt damit länger aus. „Ein großer Verlust“, gab Burgdorfs Trainer Christian Lieke zu.
MTV Mellendorf -
TSV Kleinburgwedel
Nicht annähernd an die Leistungen der ersten Spiele konnte der Tabellenfünfte MTV Mellendorf bei seiner 0:5 (0:1)-Niederlage in Aligse anknüpfen. Der Tabellensiebte TSV Kleinburgwedel reist am Sonntag mit der Empfehlung eines 2:1 (0:0)-Sieges gegen den SV 06 Lehrte an. „Es lief trotz des 0:1-Rückstandes prima für uns“, freute sich Kleinburgwedels Trainer Matthias Löw über Tore von Seki Eser (60. und 72.). „Nun wollen wir auch in Mellendorf nachlegen.“
SV 06 Lehrte -
SV Ramlingen/E. II
Gespannt darf man darauf sein, ob der SV 06 Lehrte nach dem durchwachsenen Start mit bereits zwei Niederlagen in der Lage ist, dem souverän führenden Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II Paroli zu bieten. Im Kreispokal legten die 06er schon einmal mit einer guten Leistung beim 3:0-Sieg gegen SV Holtensen vor. Während sich der Primus aus Ramlingen beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen den TSV Germania Arpke auf die Treffsicherheit seines 19-jährigen Goalgetters Florian Koch verlassen konnte, der nach seinen Toren (11. und 56.) sein Trefferkontingent auf elf Tore erhöhte, enttäuschten die 06er bei ihrer 1:1 (0:0)-Niederlage beim TSV Kleinburgwedel. Zwar konnten die 06er durch Mithat Tavan (59.) in Führung gehen, doch reichte es am Ende nicht. 06-Trainer Thomas Uecker erwartet von seiner Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung.
TSV Germania Arpke -
SpVgg Laatzen
Zwei Verlierer treffen am Sonntag in Arpke mit der heimischen TSV Germania Arpke und der SpVgg Laatzen aufeinander. Während die Laatzener dem FC Neuwarmbüchen mit 2:3 (0:1) unterlagen, verloren die Arpker beim Spitzenreiter Ramlingen mit 0:2 (0:1). „Wir haben verdient verloren. Leider sind mir die Spieler ausgegangenen, so dass ich wenig Alternativen besitze“, klagte Arpkes Trainer Daniel Lüders.
SpVgg Laatzen -
SV Hertha Otze
In einem Nachholspiel erwartet am Dienstag, 21. September, von 19.30 Uhr an der Tabellensechste SpVgg Laatzen den Vierzehnten SV Hertha Otze. Bereits ein Punktgewinn wäre für die Hertha ein Achtungserfolg.