Start in die Fußball-Kreisliga erfolgt am Wochenende mit gleich sechs Neulingen

Aufsteiger TSV Burgdorf II will bei Germania Arpke für eine Überraschung sorgen

BURGDORFER LAND (de). Ein anderes Gesicht hat die Kreisliga, Staffel 1, erhalten, die am Wochenende mit 16 Vereinen den Punktspielbetrieb aufnimmt. Nicht mehr dabei sind nicht nur der Absteiger TSG Ahlten und der Aufsteiger aus Ramlingen, sondern auch die Wedemarker Vereine MTV Mellendorf und SC Wedemark, die in dieser Saison in die Staffel 2 eingegliedert wurden.
Dafür müssen sich die etablierten Vereine aus Lehrte, Burgdorf oder Uetze jetzt an „neue Gesichter“ gewöhnen. Mit den Aufsteigern TSV Burgdorf II, SuS Sehnde, SV Arnum II, SC Hemmingen/Westerfeld und BSV Gleidingen nehmen jetzt gleich fünf Neulinge an den Punktspielen teil, die am Sonnabend mit der Partie zwischen dem BSV Gleidingen und den Sportfreunden Aligse (15 Uhr) eröffnet werden. Alle anderen Spiele finden am Sonntag um 15 Uhr an statt.

BSV Gleidingen -
Sportfreunde Aligse
Mit einem unbekannten Gegner haben es die Sportfreunde Aligse bereits am Sonnabend von 15 Uhr an zu tun, wenn sie beim BSV Gleidingen antreten müssen. Die Hausherren belegten in der abgelaufenen Saison in der Kreisliga, Staffel 3, den 7. Rang. Erfolgreich verlief für die Gleidinger die Generalprobe im Kreispokal mit einem 5:2-Sieg beim FC Rethen, während die Aligser bei ihrem 1:2-Pokalaus gegen Hertha Otze in den Startlöchern sitzen blieben.

SV 06 Lehrte -
1. FC Burgdorf
Rechtzeitig in Schwung gekommen scheint der SV 06 Lehrte nach einem durchwachsenen Vorbereitungsprogramm, wenn man das Pokalspiel gegen den TSV Germania Arpke (3:2) als Kriterium für die Beurteilung heranzieht. Die junge Mannschaft des 1. FC Burgdorf verriet hingegen beim 2:6-Pokalaus in Uetze im Abwehrbereich noch einige Schwächen, die bis zum Saisonstart am Sonntag in Lehrte behoben werden müssen.

TSV Germania Arpke -
TSV Burgdorf II
Keine leichte Aufgabe wartet nach dem 2:3-Pokalaus gegen 06 Lehrte auf den TSV Germania Arpke, der es zum Punktspielauftakt mit der Reserve der TSV Burgdorf zu tun hat. Die Mannschaft von Trainer Egon Möller hat sich auch in der Kreisliga höhere Ziele gesteckt, so dass die Arpker schon ihre ganze Routine und spielerische Klasse in die Waagschale werfen müssen, um den Gegner aus Burgdorf in Schach zu halten.

FC Neuwarmbüchen -
SV Hertha Otze
Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Kreisligisten musste der FC Neuwarmbüchen noch kein Pflichtspiel bestreiten, da die FCer im Pokalwettbewerb ein Freilos erwischten. Die Mannschaft des neuen Trainers Kai-Uwe Ohde steht nach zahlreichen Abgängen und gleich 17 Neuzugängen vor einem völligen Neuaufbau. So bleibt abzuwarten, in wieweit die Mannschaft sich bereits gefunden hat, um in der Kreisliga zu bestehen. Der SV Hertha Otze hingegen konnte nach dem Pokalaus in der Vorrunde des Marktspiegel-Cups mit dem 2:1-Pokalsieg bei den Sportfreunden Aligse bereits ein erstes Erfolgserlebnis verzeichnen.

SV Uetze 08 -
SuS Sehnde
„Eine optimale Chancenverwertung“, bescheinigte Uetzes Spielausschussobmann Rolf Luneberg seiner Mannschaft vom SV Uetze 08 nach dem 6:2-Pokalsieg gegen den 1. FC Burgdorf. „Zweimal Benjamin Sausmikat, Julian Otte und Nils Luther mit einem Strafstoß haben in den ersten 23 Minuten aus fünf Chancen vier Tore gemacht. Damit war der FC geschlagen“, berichtete Uetzes Fußballverantwortlicher, dessen Mannschaft am Sonntag im Heimspiel auf den Aufsteiger SuS Sehnde trifft, der keine Mühe hatte, sich im Pokalwettbewerb mit 6:0 beim MTV RW Eltze durchzusetzen.

TSV Friesen Hänigsen -
TSV Kleinburgwedel
Sonntags wird in Zukunft der TSV Friesen Hänigsen seine Heimspiele austragen. Die Premiere erfolgt bereits am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den TSV Kleinburgwedel, der einen Tag nach der 1:4-Niederlage im Spiel um den dritten Platz beim Marktspiegel-Cup gegen den FC Lehrte schwer kämpfen musste, um beim Kreisklassenaufsteiger SSV Kirchhorst im Pokalwettbewerb mit 8:7 nach Elfmeterschießen eine Runde weiterzukommen. Auch die „Friesen“ bekleckerten sich beim 8:7 Sieg nach Elfmeterschießen beim klassentieferen TSV Sievershausen nicht mit Ruhm. So führten die Hänigser bis zwanzig Minuten vor dem Ende noch mit 4:0, um dann noch vier Tore zu kassieren.

SV Arnum II -
FC Burgwedel
Schwer einzuschätzen ist das Leistungsvermögen des Aufsteigers aus Arnum. Die zweite Mannschaft des SV Arnum machte es ihrer 1. Mannschaft, die den Bezirksligaaufstieg schaffte, prompt nach und stieg als Tabellenzweiter der 1. Kreisklasse, Staffel 3, in die Kreisliga auf. Eine schwere Saison scheint dem FC Burgwedel nach einigen Abgängen bevorzustehen. Doch schaffte es die Mannschaft von Trainer Achim Köhler, die in der 1. Pokalrunde beim MTV Mellendorf mit 0:5 das Nachsehen hatte, bisher jedes Mal, den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen, indem sie den Klassenerhalt schaffte.