Starke Leistung der Hänigser Turnerinnen auf norddeutscher Ebene

Mit den Hänigser „Friesinnen“ ist im Turner-Gruppen- und Schüler-Gruppen-Wettstreit in Norddeutschland immer zu rechnen. (Foto: Friesen Hänigsen)

„Turnsternchen“ gewinnen den Vizemeistertitel im TGW-Nachwuchs

HÄNIGSEN (r/jk). Der TSV Friesen Hänigsen startete mit vier Mannschaften in drei unterschiedlichen Altersklassen bei den Norddeutschen Meisterschaften im Turner-Gruppen- und Schüler-Gruppen-Wettstreit (TGW und SGW) in Bargteheide. 81 Mannschaften aus ganz Norddeutschland versammelten sich ein Wochenende lang, um gegeneinander anzutreten und ihre Kräfte in den verschiedenen Disziplinen Turnen, Tanzen, Gymnastik, Singen, Schwimmen, Werfen, Orientierungslauf und in Laufstaffeln zu messen.
Die Turnteufel, die schon auf Landesebene ihr Können unter Beweis stellten, zeigten erneut starke Leistungen in den nicht-messbaren Disziplinen Turnen und Tanzen. Zuvor hatten sie sich in den messbaren Disziplinen Pendelstaffel und Medizinballweitwurf gut präsentiert und konnten dadurch am Ende des Wettkampfs einige Mannschaften hinter sich lassen. Mit ihren Trainerinnen Anna Schombera und Alina Wenzel konnten sie sich als Krönung eines harten Wettkampftages über einen 5. Platz im TGW-Nachwuchs freuen.
Die Turnsternchen, nach ihrem Erfolg bei den Landesmeisterschaften gespannt auf ihr Abschneiden in Bargteheide, zeigten beim Turnen eine äußerst souveräne Leistung und erhielten mit 9,95 von 10 möglichen Punkten die drittbeste Wertung aller Wettkampfklassen. Mit weiteren guten Punkten im Tanzen, Schwimmen und in der Pendelstaffel, die unter widrigsten Bedingungen draußen stattfand, erkämpften sie sich unter der Leitung der Trainerin Mareike Voges über einen Vizemeistertitel im TGW-Nachwuchs und gaben sich nur den Glücksstädter Mädchen geschlagen.
Die Turntiger, die in der jüngsten Wettkampfklasse SGW-I starteten, haben eindrucksvoll bewiesen, wie stark die Nachwuchsarbeit in Hänigsen gefördert wird. Mit der zweitbesten Tanzwertung ihrer Altersklasse und vielen weiteren Punkten im Turnen und Schwimmen hatten sie sich am Ende des Tages über einen verdienten dritten Platz freuen können. Trainiert werden die Mädchen von Silvia Kapitz.
Die Janas sind im TGW-light gestartet, bei dem drei Disziplinen von den Sportlerinnen abverlangt werden. Sie haben sich fürs Turnen, Tanzen und Werfen entschieden und damit eindeutig die richtige Wahl getroffen! Das Turnen, erst kurz vor dem Wettkampf fertiggestellt, wurde mit 8,9 von 10 möglichen Punkten belohnt und ermöglichte den Janas unter der Leitung von Julika Deister letztendlich eine Platzierung in den Top Ten.
Alles in allem ein äußerst gelungener Wettkampf, der den Vereinen Norddeutschlands eindrucksvoll demonstrierte, dass mit den „Friesen“ aus der Region Hannover zu rechnen ist.