Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga zwischen TSV Friesen Hänigsen und TSV Germania Arpke

Mit großem Einsatz erkämpfte sich der FC Burgwedel gegen den SC Hemmingen/Westerfeld ein wichtiges Unentschieden im Abstiegskampf. (Foto: Kamm)

In Aligse und Kleinburgwedel kommt es zu interessanten Nachbarschaftsduellen

BURGDORFER LAND (de). Interessante Partien, wie das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten TSV Friesen Hänigsen und dem Spitzenreiter TSV Arpke, und das wichtige Kellerduelle zwischen den auf einem Abstiegsplatz stehenden Mannschaften vom TSV Kleinburgwedel und dem FC Burgwedel stehen am 8. Spieltag in der Kreisliga 1 auf dem Programm. Alle Spiele werden am Sonntag von 15 Uhr an stattfinden.
TSV Kleinburgwedel -
FC Burgwedel
Wer hätte das vor der Saison gedacht? Sowohl der TSV Kleinburgwedel (5 Punkte) als auch der FC Burgwedel (1 Zähler) nehmen derzeit einen der Abstiegsplätze ein. So haben beide Seiten nichts zu verschenken. Der TSV Kleinburgwedel geht mit der Empfehlung eines 1:1 (0:0)-Unentschieden beim SV Arnum II ins Spiel, wobei Zeki Eser (70.) für die 1:0-Führung der TSVer sorgte, die bis fünf Minuten vor dem Abpfiff Bestand hatte. „Wir haben in der 1. Halbzeit zu viele Chancen liegen gelassen“, ärgerte sich Kleinburgwedels Trainer Matthias Löw.
Ebenfalls zu einem 1:1 (1:1)-Remis kam der FC Burgwedel zu Hause gegen den SC Hemmingen/Westerfeld. „Der Punkt war wichtig“, sagte FC-Trainer Achim Köhler, dessen Elf früh durch Jan Philipp Köster (5.) in Führung gehen konnte, ehe Christoph Krämer (33.) zum 1:1-Endstand ausglich.
SC Hemmingen/Westerfeld -
TSV Burgdorf II
Auf einen Auswärtssieg beim Tabellenneunten SC Hemmingen/Westerfeld hofft Trainer Egon Möller von der Reserve der TSV Burgdorf, die sich durch einen 3:1 (1:0)-Sieg über den SuS Sehnde auf den 5. Rang vorschieben konnte. „Wir hätten bei Chancen von Marcus Wulf, Christian Rohlfs und Ulf Eckelt zur Halbzeit höher als nur mit 1:0 durch das Tor von Marcus Wulf führen können“, fand TSV-Trainer Egon Möller, dessen Elf nach dem Wechsel noch durch Tore von Michael Klabis (80.) und Rafael Nießen (84.) zu einem 3:1-Sieg kam.
Sportfreunde Aligse -
SV 06 Lehrte
Hoch her gehen wird es am Sonntag im Nachbarschaftsduell zwischen den Sportfreunden Aligse und dem SV 06 Lehrte. „Die Aligser werden trotz ihrer 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Hertha Otze gegen uns wieder über sich hinauswachsen“, glaubt Lehrtes Trainer Thomas Uecker, dessen Elf zu Hause trotz des Pokalsieges in Uetze nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen den SV Uetze 08 hinauskam. „Wir haben vor allem in der 1. Halbzeit zu viele Chancen liegengelassen“, ärgerte sich Lehrtes Trainer Thomas Uecker, dessen Mannschaft durch Michel Richter (6.) und Tony Heidenreich (55.) zweimal in Führung gehen konnte. „Wir müssen uns gegen die 06er erheblich steigern, wenn wir etwas erreichen wollen“, ist Aligses Trainer Frank Neumärker schon heute überzeugt.
SV Uetze 08 -
BSV Gleidingen
Spannend verspricht auch das Duell zwischen den Verfolgern SV Uetze 08 (11 Zähler) und dem BSV Gleidingen (12 Punkte) zu werden. „Das 2:2 (1:1)-Unentschieden bei 06 Lehrte haben wir uns verdient, da wir in einem kampfbetonten Spiel nie aufgesteckt haben und zweimal zurückgekommen sind“, meinte Uetzes Kotrainer Christoph Bähre, für dessen Elf Renè Mußmann (31.) und Felix Dreyer (75.) den jeweiligen Ausgleich zum 2:2-Endstand erzielten.
SpVgg Laatzen -
FC Neuwarmbüchen
Noch etwas hinter den Erwartungen zurück hinkt die SpVgg Laatzen nach der 1:2- Niederlage gegen den BSV Gleidingen. So stehen vor dem Heimspiel gegen den FC Neuwarmbüchen, der mit elf Punkten als Tabellensiebter bisher überraschte, erst neun Punkte auf der Habenseite. Wen wundert es da, dass Laatzens Spielertrainer Stephen Kroll gegen den FC Neuwarmbüchen als Sieger vom Platz gehen möchte. Doch überraschten die Neuwarmbüchener mit einem verdienten 0:0 gegen den TSV Friesen Hänigsen. „Den Punkt haben wir uns dank einer starken Schlussphase mehr als verdient“, meinte dann auch FCN-Coach Kai-Uwe Ohde.
TSV Friesen Hänigsen -
TSV Germania Arpke
Eines kann bereits heute festgestellt werden. Der TSV Germania Arpke wird auch nach dem 8. Spieltag noch der Tabellenführer sein. Egal, wie die Begegnung gegen den Zweiten TSV Friesen Hänigsen endet, der drei Punkte Rückstand auf den Primus aufweist. Durch das weitaus bessere Torverhältnis bleiben die Arpker selbst bei einer Niederlage Spitzenreiter. Die „Friesen“ kamen beim FC Neuwarmbüchen nicht über ein 0:0 hinaus, wobei Trainer Jürgen Jung die mangelhafte Chancenverwertung von Murat Özden, Marco Klingberg und Malte Bork für den verpassten Sieg mitverantwortlich machte. Die Arpker überzeugten hingegen mit einem souveränen 7:3 (6:0)-Sieg über das Schlusslicht 1. FC Burgdorf. „Der Tabellenführer sorgte bereits in der 1. Halbzeit durch die Tore von Abdi Kinno (4., 41. und 45.), Florian Pöppe (16.), Timur Avanas (20.) und einem Eigentor von Artem Spiess mit dem 6:0 für mehr als eine Vorentscheidung. Danach ließ es der Spitzenreiter langsamer angehen und begnügte sich nur noch mit einem Tor durch Florian Pöppe (56.) zum 7:3-Endstand.
1. FC Burgdorf -
SV Arnum II
Auf den letzten Tabellenplatz rutschte der 1. FC Burgdorf nach der 3:7 (0:6)- Niederlage beim Spitzenreiter TSV Germania Arpke ab. Erst nachdem die Arpker bereits zur Halbzeit mit 6:0 führten und das Spiel so gut wie entschieden war, kamen die FCer besser ins Spiel und konnten zunächst durch Niklas Priess (47.) und Sascha Dieckmeyer (50.) mit einem Foulelfmeter auf 2:6 verkürzen, ehe Massimo Ognissato (57.) mit seinem Tor für den 3:7-Endstand sorgte.
SV Arnum II - TSV Friesen Hänigsen
Am Dienstag, 27. September, statt am Sonntag, findet von 19.30 Uhr an das Spiel zwischen dem Tabellenzehnten SV Arnum II (11 Zähler) und dem Zweiten TSV Friesen Hänigsen (14 Punkte) statt. Die „Friesen“ müssen aufpassen, da die Arnumer zu Hause erst eine Niederlage kassierten.