Spannendes Lichtpunktschießen

Mit voller Konzentration geben die jungen Schützen 20 Schuss aus einer Distanz von zehn Metern ab. (Foto: KSV Burgdorf)

Kreisschützenverband richtet in Isernhagen Wettbewerb für Kinder aus

ALTKREIS (r/fh). Mehr als 100 Kinder haben sich bei der Kreismeisterschaft im Lichtschießen gemessen. Der Kreisschützenverband (KSV) Burgdorf hat den Wettbewerb im Schützenhaus Isernhagen FB ausgerichtet. Die fünf- bis zwölfjährigen Teilnehmer haben dabei mit Lichtpunktgewehren 20 Schüsse aus einer Distanz von zehn Metern abgegeben. "Es war beeindruckend, mit welcher Konzentration und Disziplin die Kinder an den Start gingen", sagt Ines Blume, Sprecherin des Kreisschützenverbandes.
Kinder, Eltern und Betreuer konnten die Ergebnisse auf einem großen Bildschirm mitverfolgen. In jeder Kategorie gab es für die ersten drei Plätze Urkunden und Medaillen, außerdem bekamen alle Kinder „bunte Tüten“ für ihre erbrachten Leistungen.
In der Mannschaftswertung gewann in den Jahrgängen 2007/2008 der SV Isernhagen FB1: Annabella Heß, Lili Schmidt und Pascal Switajski erschossen zusammen 545 Ringe. Auf dem zweiten Platz folgte der BSV Hänigsen (Jonas Kindel, Lea Malina Wessarges und Mark Wöhler) und auf dem dritten Platz die BSG Lehrte (Jenna Buchholz, Bent Lüders und Rieke Molsen).
In den Jahrgängen 2009-2013 setzte sich der SV Uetze durch: Nils Kolb, Dennis Nebig und Tyler Noel Stenzel erzielten gemeinsam 503 Ringe. Die Plätze zwei und drei gingen an die Bürgerschützengesellschaft Lehrte. Das Team BSG Lehrte 2 (Nick Noah Gebauer, Ole Molsen und Kerstin Westphal) erreichte mit 474 Punkten den zweiten Platz, das Team BSG Lehrte 1 (Jendrik Ole Buchholz, Imke Lüders und Paul Westphal) den dritten Platz.
Zugleich haben die Kinder auch um die Kreiskinderkönigswürde geschossen. Dem Sieger wird auf der Kreisdelegiertentagung am 3. März in Burgdorf die Kreiskinderkönigskette verliehen. Bis dahin bleibt das Ergebnis geheim.

Korrektur: Aufgrund einer Verwechslung der Ergebnislisten waren in einer früheren Version dieses Artikels fälschlicherweise die Platzierungen des Wettbewerbs "Luftgewehr" genannt.