Siegesserie soll fortgesetzt werden

Adler Hämelerwald rückt auf 4. Platz vor

HÄMELERWALD (de). Nicht zu stoppen ist der SV Adler Hämelerwald. Selbst das Fehlen des auf Lanzarote urlaubenden Cheftrainers Lars Bischoff machte sich nicht nachteilig bemerkbar. So holte Interimstrainer Mirko Feuerhahn, der während der zehntägigen Abwesenheit von Lars Bischoff die Mannschaft coachte, in seinem vierten Spiel den vierten Sieg. Und das in einer Art und Weise, die Respekt und Anerkennung verdient.
Am Dienstag bekam auch die auf einem Relegationsplatz stehende Mannschaft des SC Drispenstedt die Leistungsstärke der Hämelerwalder zu spüren, die in einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga 3 bei ihrer 0:9 (0:2)-Niederlage ein wahres Waterloo erlebte. Bereits zur Halbzeit hatten Martin Ritter (18.) und Thomas Ecke (42.) ein 2:0 vorgelegt. Nach dem Wechsel brannten die Adler ein wahres Feuerwerk ab, so dass die Zuschauer kaum mit dem Torezählen hinterher kamen. Erneut Thomas Ecke (52.), Martin Ritter (53.), Steven Mc Auley (65), der zehn Minuten zuvor noch einen Foulelfmeter verschoss, sowie Martin Ritter mit einem Hattrick (70., 74. und 80.) und Arwed Gronsky (88.) sorgten mit ihren Treffern zum 9:0- Sieg für ein Schützenfest.
Am Sonntag führt die Fahrt des neuen Tabellenvierten aus Hämelerwald zum Tabellendritten Blau-Weiß Neuhof, wo die Siegesserie dann wieder mit ihrem Cheftrainer Lars Bischoff fortgesetzt werden soll.