Sechs Nominierungen für die Deutschen Ranglisten

Lena Moses erreichte als jahrgangsjüngere Spielerin einen hervorragenden 4. Platz in der Altersklasse U15. (Foto: Heesseler SV)

Eine phantastische Bilanz für Heeßeler Badminton-Team

HEESSEL (r/jk). Einen riesigen Erfolg landete das Badminton-Team des Heesseler SV in Peine auf der 2. Norddeutschen Rangliste U13 bis U19. Im Mädcheneinzel U13 schaffte es Hanna Moses trotz Oberschenkelverletzung sich im Halbfinale gegen die Schleswig-Holsteinerin Manja Oldhaver mit 21:15 und 21:18 durchzusetzen und das Finale zu erreichen. Hier unterlag sie jedoch klar in zwei Sätzen gegen Alicia Molitor (Niedersachsen), zu stark behinderte sie die Verletzung.
Lena Moses konnte sich im Mädcheneinzel U15 in einem packenden Halbfinale knapp mit 26:24 und 21:16 gegen die Sachsen-Anhalterin Laura Surauf durchsetzen und das Finale erreichen. Hier unterlag sie gegen die Nationalspielerin Carina Hingst (Schleswig-Holstein) in zwei Sätzen. Aber vor allem beim 15:21 im zweiten Satz konnte sie prima mithalten, zudem ist sie noch jahrgangsjüngere Spielerin in dieser Altersklasse und kann nächstes Jahr dort erneut antreten.
Im Mixed U15 erreichte Lena Moses zudem mit Partner Mischa-Samuel Packross (VfL Stade) das Halbfinale, hier unterlagen sie jedoch den späteren Siegern Bauer/Meyer (Schleswig- Holstein) knapp in zwei Sätzen und belegten am Ende Platz 4 nach einem 21:16, 22:24 und 17:21 gegen Kämmerer/Surauf (Sachsen-Anhalt).
Im Mädchendoppel U15 präsentierten sich Pia Löwe und Lena Moses in einer bestechenden Form. Nach einem leichten Auftaktsieg gewannen sie das Halbfinale gegen die an 2 gesetzten Sachsen-Anhalterinnen Surauf/Truhn mit 21:16 und 21:14 und zeigten im Finale gegen Meyer/Mumm (Schleswig-Holstein) beim 21:11 und 21:13 eine beeindruckende Leistung. Zudem erreichte Debora Caspari zusammen mit ihrer Hamburger Partnerin Annika Bull Platz 4.
Einen weiteren Halbfinaleinzug schaffte zudem Malte Wnendt, der zusammen mit seinem Stader Partner Mischa-Samuel Packross die Runde der letzten 4 erreichte. Sehr unglücklich hier die Niederlage gegen die späteren Sieger Bauer/Rahtjens (Schleswig-Holstein) in drei Sätzen. Auch Justus Jäde erreichte das Halbfinale zusammen mit seinem Hamburger Partner Jan Völker, mussten sich aber gegen Siebold/Kämmer (Sachsen-Anhalt) in zwei Sätzen geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 setzten sich dann Justus Jäde/Jan Völker (Hamburg) gegen Malte Wnendt /Mischa Samuel Packross (VfL Stade) durch.
Mit Hanna Moses, Pia Löwe,Debora Caspari, Lena Moses, Justus Jäde und Malte Wnendt erhielten gleich sechs Heeßeler die Nominierung für die Deutschen Ranglisten, hinzu kommt mit Marvin Ottermann vom Altwarmbüchener BC ein weiterer Spieler, der in der U15 Mannschaft der Heesseler spielt.
„Ein phantastisches Ergebnis, dass so viele Spieler nun die deutschen Ranglisten erreicht haben, zur richtigen Zeit haben die Spieler sehr gute Leistungen abgerufen“ so Trainer Frank Heise.