Schwimmer mit sonnigem Stelldichein im Lehrter Freibad

Jonas Hesse dreimal vorn / „Wie zu den besten Zeiten“

LEHRTE (r/jk). Der Name machte der Veranstaltung alle Ehre: Nicht nur bei gewohnt guten Bedingungen, sondern diesmal gleich subtropischen Temperaturen ging im Lehrter Freibad das 33. Sommerschwimmfest der SG Lehrte/Sehnde über die Bühne. Erfolgreiche Vereine waren diesmal der Weyher SV aus dem Landkreis Diepholz mit 19 ersten Plätzen vor dem Gastgeber (13) und der SGS Hannover (12).
„Das war wie zu den besten Zeiten der Sportart“, sagte ein altgedienter Funktionär unter Hinweis auf die frühen so zahlreichen Freibadwettkämpfe und freute sich über einen gelungenen Saisonabschluss.
Trotz der aktuellen Baustelle hatten die Organisatoren um Susanne Leszczensky die traditionsreiche Anlage am Hohnhorstweg zudem wie gewohnt in eine regelrechte Schwimmarena hergerichtet. Gut aufgelegt zeigte sich erneut Jonas Hesse (SG Lehrte/Sehnde), der in der Jugend A nicht nur die 200 Meter Freistil (2:13,51 Minuten), 200 Meter Lagen (2:33,77) und 100 Meter Freistil (0:59,89) gewann, sondern auf allen drei Strecken auch jeweils die Tagesbestzeit der Veranstaltung erzielen konnte. Mit Triathlet Philipp Weber gewann ein Vereinskamerad in 4:38,16 Minuten die nur offenen ausgeschriebenen 400 Meter Freistil sogar mit gleich 29 Sekunden Vorsprung.
In den Altersklassenentscheidungen entschied Nele Rockinger beide Brustrennen (100 und 200 Meter) der Jugend A zu ihren Gunsten. Bei den Rennen der weiblichen Jugend B schlugen die Lokalmatadorinnen gleich zweimal zu: Svenja Salkowski siegte hier über 100 Meter Rücken und 100 Meter Freistil, Lara-Noemi Klopp hatte gleich zum Auftakt die 200 Meter Freistil gewonnen. Nachwuchstalent Böhm Simon (TSV Burgdorf) glänzte als Sieger über 50 Meter Schmetterling der Jugend D mit 49,50 Sekunden. Für die Farben des SC Altwarmbüchen war Erik Sixdorf in der Jugend B über 100 Meter Rücken und Freistil erfolgreich, Mark Sixdorf bei den D-Jugendlichen über 200 Meter Lagen.