Schwimmer holen fünf Siege in Laatzen

Lina Fischer steigert Bestzeit um drei Sekunden

LEHRTE/SEHNDE (r/jk). Eine gänzlich neue und auch ungewöhnliche Anlage bot sich den Aktiven der SG Lehrte/Sehnde (SG Lehrte/Sehnde) beim 31. Schwimmfest um den Laatzener Stadtpokal, der erstmals in dem jüngst errichteten Sportbereich des aquaLaatziums stattfand. Erst im Sommer dieses Jahr ist in dem modernen Freizeitbad an der Hildesheimer Straße ein zusätzliches und auch räumlich getrenntes 25-Meter-Becken mit gleich sieben Wettkampfbahnen eröffnet worden, so dass die Sportler nun nicht mehr in dem schwülen Freizeitbereich der Anlage ins Wasser steigen müssen.
Eine spektakuläre neue Bestzeit legte auf der lichtdurchfluteten Anlage Lina Fischer (Jahrgang 1996) hin, die sich über 100 Meter Freistil um mehr als drei Sekunden steigerte und hier nach 1:15,57 Minuten als Erste anschlug. Gleich drei erste Plätze gab es für Spitzenschwimmerin Laura Heisterkamp, Laura mit Erfolgen über 100 Meter Schmetterling (1:18,82), 100 Meter Rücken (1:26,44) und 100 Meter Freistil (1:14,75). Den fünften SG-Erfolg an diesem Nachmittag steuerte Lea Schmundt (1999) mit 1:34,23 Minuten über 100 Meter Brust bei. Einen zweiten Platz gab es auch für die SG-Staffel über die „olympischen“ 4 x 100 Meter Freistil, wo Lea Schmundt, Finja Maasjost, Lina Fischer und Laura Heisterkamp, Laura nach 5:25,11 Minuten anschlugen und dort nur Gastgeber SG Rethen/Sarstedt den Vortritt lassen mussten.