Schwere Partien zum Saisonstart für TSG und TSV II

In der vergangenen Saison noch A-Jugendlicher, jetzt Spielmacher der Drittligamannschaft der TSV Burgdorf – Jago Maevers. (Foto: st)

TSV Burgdorf II hat den letztjährigen Tabellensechsten zu Gast

ALTKREIS (st). In der 3. Liga Nord der Handballer geht die Sommerpause am kommenden Wochenende zu Ende und die Saison 2015/2016 beginnt. Die Vorbereitungszeit ist für die TSV Burgdorf II und die Turnerschaft Großburgwedel beendet. Beide Teams hoffen auf einen guten Start in die Serie und wollen möglichst mit Erfolgen beginnen. Für die A-Jugend der TSV Burgdorf dagegen steht noch die Testphase auf dem Programm. Trainer Carsten Schröter hofft, die Mannschaft bei einem Trainingslager in Konstanz weiter formen zu können.
Alle Testspiele und Ergebnisse aus der Vorbereitungsphase sind ab Sonnabend bedeutungslos. Die Saison in der neuformierten 3. Liga hat begonnen und die beiden Altkreisvertreter TSG und TSV II freuen sich, dass es endlich losgeht. Dabei starten beide mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Spielzeit. Vom Saisonziel her wollen die Mannschaften einen frühzeitigen Klassenerhalt schaffen und dann sehen, wie es weitergeht. Die Prognose fällt allerdings schwer, denn die jungen Teams haben zwar großes Potenzial, aber ob sie gegen die etablierten Vereine bestehen können, ist nicht vorauszusehen. Die TSG wird gleich am ersten Spieltag auswärts antreten und ist beim SV Mecklenburg-Schwerin schon richtig gefordert. Die TSV II dagegen darf in einem Heimspiel gegen Oranienburger HC in eigener Halle auflaufen und will die ersten zwei Pluspunkte einkassieren. Am 2. Spieltag werden beide Teams dann am 4. September im Nachbarschaftsderby in Burgwedel aufeinandertreffen.
Am Sonnabend, 29. August, ab 19.30 Uhr ist die Reserve der TSV Burgdorf gegen den Oranienburger HC gefordert. Trainer Heidmar Felixson möchte die Begegnung unbedingt für sich entscheiden und damit einen guten Start erwischen. Gerade in Heimspielen sind Erfolge für das Ausbildungsteam der TSV wichtig, um nicht gleich in Abstiegsgefahr zu geraten. Aber Vorsicht vor den Gästen. Sie machten in der vergangenen Serie einen starken Eindruck und schafften den 5. Platz in der Endabrechnung. Fehlen werden dem Team Julius Hinz (Handverletzung) und Dominik Kalafut (Knieverletzung). Da werden sich Jago Maevers und Co schon von ihrer besten Seite zeigen müssen, um nicht mit einer Niederlage in die Saison zu starten.
Für die Turnerschaft Großburgwedel gilt das gleiche. Sie wollen am Sonntag, 30. August, ab 16 Uhr beim SV Mecklenburg-Schwerin überzeugen. In der Spielzeit 2014/2015 gab es in Schwerin eine 24:29-Niederlage. Das soll Sonntag nicht wieder passieren. Wenn die Mannschaft sich in den letzten Wochen zusammengefunden hat und ihr Teamgeist zeigt, dann ist durchaus ein Erfolg möglich. Im Rückspiel in Burgwedel zeigte die TSG bereits wie es gemacht wird und gewann gegen den SV mit 28:24-Treffern. Trainer Jürgen Bätjer hofft auf eine ähnlich gute Leistung und besonders ein beherztes Zugreifen in der Defensive.
Die Bundesliga-A-Jugend der TSV Burgdorf will sich mit mindestens Platz sechs in der kommenden Serie auch für eine weitere Saison in der Bundesliga qualifizieren. Dazu müssen die Schröter-Schützlinge aber zunächst einmal die notwendigen Grundlagen für den Saisonstart schaffen. Beim Trainingslager vom 27. bis 30. August soll das Team um Vincent Büchner die technischen und taktischen Feinheiten bekommen und sich auch körperlich weiterentwickeln. In einigen Testspielen wird das im Training angewandte Verhalten dann auch gleich überprüft.