Schafft MTV Ilten noch einmal die Wende?

Gegen Heeßel soll Hinspielsieg wiederholt werden

ILTEN (mj). „Die Realität hat uns eingeholt“, gestand Trainer Jörg Kretzschmar angesichts der jüngsten Pleiten seiner Mannschaft vom MTV Ilten freimütig ein. Die Niederlagenserie des Aufsteigers blieb in der Tabelle dann auch nicht ohne Folgen. Mit nur 25 Punkten rutschten die Iltener in der Tabelle der Fußball-Bezirksoberliga nicht nur auf den drittletzten Platz ab, was bei bis zu sechs möglichen Absteigern bereits zu diesem Zeitpunkt die Rückkehr in die Bezirksliga bedeuten könnte. Obwohl das Restprogramm mit den Heimspielen am Sonntag gegen den Heesseler SV und eine Woche darauf gegen den SC Twistringen (9. Mai), dem Gastspiel am 16. Mai beim TuS Kleefeld und dem Saisonausklang mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Ricklingen (30. Mai) noch alle Möglichkeiten offen lässt, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Dazu sind aber mindestens drei Siege erforderlich.
Wie das zu bewältigen ist, bleibt angesichts der langen Verletztenliste allerdings ein Rätsel. „Jetzt hat es uns voll erwischt“, räumte dann auch Iltens Coach angesichts der Ausfälle von Spielern wie den Torhütern Marcel Zärtner und Sven Rau, Bennit Hirmke, Christoph Berger, Dennis Spiegel, Florian Augsten, Patrick Glage, Maximilan Maczuga und Mario Berger ein. Da es sich bei den Spielern durchweg um langfristige Verletzungen handelt, ist eine schnelle Rückkehr nicht zu erwarten. Das könnte sich im Endspurt um den Klassenerhalt als verhängnisvoll erweisen, doch lässt sich Iltens Coach trotz der Misere nicht aus der Ruhe bringen.
„Wir haben immer gesagt, dass der Aufstieg in die Bezirksoberliga für unseren Verein ein Abenteuer ist. Doch haben wir bewusst nicht auf Verstärkungen von außerhalb gesetzt, sondern der Mannschaft das Vertrauen geschenkt, die für den Aufstieg gesorgt hat. Wenn es nun nicht reichen sollte, dann bricht für uns die Welt nicht zusammen. Die Mannschaft bleibt bis auf Maximilian Maczuga komplett zusammen. Ob in der Bezirksoberliga oder in der Bezirksliga“, verriet Jörg Kretzschmar. Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt verpasste der Aufsteiger durch die 2:3 (2:2)-Niederlage beim punktgleichen Tabellenvorletzten 1. FC Wunstorf. Dabei gelang es den Iltenern, einen 0:2- Rückstand durch die Tore von Danijel Majstorovic (30. und 22.) und durch zwei Kopfballtreffer von Thorben Schierholz (25. und 35. Minute) zum 2:2- Pausenstand zu egalisieren, ehe ein Foulelfmeter, den erneut Danijel Majstorovic in der 58. Minute zum 3:2-Sieg der Wunstorfer verwandelte, die Iltener doch noch auf die Verliererbahn warf.
„Mehr als unglücklich“, befand der MTV-Coach, der nun sein ganzes Hauptaugenmerk auf die Heimpartie am Sonntag gegen den Heesseler SV legt. „Ich habe keine Ahnung, wie sich unser Gegner aus Heeßel präsentieren wird. Die Mannschaft zeigte in den letzten Spielen auch oft zwei Gesichter. Ich kann nur hoffen, dass sie gegen uns nicht so stark aufspielt. Wir haben aufgrund unserer vielen Verletzten schon genug Probleme.“