Saisonstart in der Handball-Oberliga für SV Lehrte und TSV Burgdorf II

Von Holger Staab – LSV-Trainer Lutz Ewert will einen Auftaktsieg mit seinem Team feiern

ALTKREIS BURGDORF (hs). Die Saisonvorbereitung ist abgeschlossen, alle Testspiele absolviert und die Trainer der Handballer sollten spätestens jetzt ihre Stammformation gefunden haben. Denn am kommenden Wochenende beginnt bei den Handballern die neue Spielzeit 2011/2012. Der Lehrter SV startet nach dem Abstieg aus der 3.Liga in der Oberliga und hat zu Beginn ein Heimspiel gegen TuS GW Himmelsthür. Die TSV Burgdorf II gastiert in der gleichen Spielklasse zunächst bei der SG Zweidorf/Bortfeld und will den ersten Sieg sicherstellen.
Am Sonnabend, 3. September, ab 18.30 Uhr hat der Lehrter SV die Gelegenheit, einen guten Saisonstart zu schaffen. In der Halle an der Schlesischen Straße ist TuS GW Himmelsthür zu Gast. Zu Beginn der Serie ist es schwierig, eine Einschätzung des Gegners zu machen, aber das Team aus der Nähe von Hildesheim ist als Aufsteiger aus der Verbandsliga ehrgeizig und will gleich ein Zeichen setzen. Das sollte die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert zu verhindern wissen.
Lehrte ist klar favorisiert und hat in der Vorbereitung gute Ergebnisse erzielt. Zwar sind noch nicht alle Fehler beseitigt, aber es gibt wohl kaum einen Trainer, der das von seiner Mannschaft kurz vor der Saison behaupten kann. Der LSV geht in jedem Fall zuversichtlich ins Spiel. Hendrik Edeler und seine Mitspieler sollten unter normalen Umständen einen Erfolg schaffen und damit die ersten zwei Pluspunkte der Serie einspielen.
Dieses Ziel ist für die Bundesligareserve der TSV Burgdorf schwerer zu schaffen, denn die TSV muss auswärts antreten. Die SG Zweidorf/Bortfeld ist am Sonntag, 4. September, ab 17 Uhr aber auch nicht der Favorit. TSV-Coach Sven Lakenmacher hat seine junge Mannschaft gut im Griff und die konnte in den Testspiele durchaus überzeugen. Das Team ist schnell, konditionsstark und die vielen Talente, die noch in der A-Jugend aktiv sind, wollen sich für höhere Aufgaben empfehlen. Das ist mit einer engagierten Leistung durchaus möglich.
In der vergangenen Saison kassierte die TSVer in der Sporthalle II in Vechelde bei der SG eine 27:32-Niederlage. Das war im zweiten Spiel der Serie die erste Pleite. Robin Kothe und seinen Mitspielern soll das nicht noch mal passieren. Die SG landete in der Endabrechnung der abgelaufenen Saison auf dem 13. Platz, die TSV II auf dem 7. Rang, eigentlich sollte dem Gast somit ein guter Start mit einem doppelten Punktgewinn gelingen.