RSE will für versöhnlichen Saisonabschluss sorgen

Jan-Henrik Matthes kann sich gegen den Northeimer Adrian Koch durchsetzen. (Foto: Kamm)

Bei Eintracht Nordhorn will der Absteiger Hinspielsieg wiederholen

RAMLINGEN (de). „Es war ein verrücktes Spiel, bei dem die Zuschauer aber auf ihre Kosten gekommen sind“, fand Trainer Kurt Becker nach dem 5:4 (3:1)-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den Mitabsteiger FC Eintracht Northeim. Allerdings hätte sich der RSE-Coach den Nervenkitzel gerne erspart. So führte seine Mannschaft durch Tore von Tim-Niklas Becker (25.), Manuel Brunne (29.) und Marc-Robin Becker (32.) bereits mit 3:0 und ließ zudem noch einen Strafstoß durch Manuel Brunne (27.) aus, ehe die Northeimer noch vor der Pause durch Patrick Gemende (44.) auf 1:3 herankamen.
Nach dem Seitenwechsel fingen die Ramlinger damit an, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Erneut eine Standardsituation führte dazu, dass die Gäste nach einem Eckball durch Christian Splitt (47.) auf 2:3 herankamen, dem Muhamed Alawie in der 62. Minute sogar noch das 3:3 folgen. „Das durfte uns nie und nimmer passieren“, ärgerte sich Kurt Becker. Doch kam es noch schlimmer für seine Mannschaft, als Ibrahim Turgay die Gäste nach 66 Minuten mit dem 4:3 erstmals in Führung brachte.
Es spricht aber für den RSE, dass er in der Schlussphase den Ernst der Lage endlich erkannt hatte. Dem erst in der 65. Minute für Philipp Rockahr eingewechselten Heidmar Felixson gelang in der 76. Minute der 4:4-Ausgleich, dem Marc-Robin Becker noch in der 83. Minute den 5:4- Siegtreffer folgen ließ.
Am Pfingstsonnabend führt die Fahrt des künftigen Landesligisten in die Grafschaft Bentheim, wo der RSE bei dem zuletzt alles andere als überzeugenden Tabellenneunten Eintracht Nordhorn die diesjährige Punktspielserie in der Oberliga Niedersachsen beendet. Zwar werden die Ramlinger in ihrem Abschiedsspiel alles daran setzen, den 5:0-Hinspielsieg zu wiederholen, doch ist zu befürchten, dass bei derzeit 99 Gegentreffern die berüchtigte Schallgrenze von über 100 Gegentoren geknackt wird.
Mit dem 31-jährigen Mittelfeldspieler Önder Duyar kehrt nach vierjähriger Abwesenheit ein Defensivspezialist vom Heesseler SV zum RSE zurück.