RSE will Erfolgsserie gegen Pattensen fortsetzen

Gut vorbereitet verteidigt der SV Ramlingen/Ehlershausen nach einer Heeßeler Ecke. (Foto: Georg Bosse)

Ramlinger konnten sich ins Mittelfeld absetzen

RAMLINGEN (de). So einfach hatte sich Trainer Kurt Becker den 3:0 (2:0)-Sieg seines SV Ramlingen/Ehlershausen beim Heesseler SV im Vorfeld nicht vorgestellt. „Das ist nicht allein auf die Leistung der Heeßeler Mannschaft zurückzuführen“, gab der RSE-Coach zu. „Uns kam zugute, dass wir bereits in der 1. Minute durch das Tor von Tjark Miener mit 1:0 in Führung gehen konnten. Dass dann auch noch ein Fehler des Heeßeler Torwarts in der 34. Minute zum 2:0 für uns führte, passte zum Spiel“, räumte Ramlingens Coach ein, dessen Elf in der 88. Minute durch Nasmi Karak mit dem 3:0 den Schlusspunkt setzte.
Mit dem Sieg sollte der SV Ramlingen/Ehlershausen als Tabellenachter mit 23 Punkten vorerst aller Abstiegssorgen ledig sein. So trennt die Ramlinger bereits elf Punkte von einem der Abstiegsplätze. „Nachdem wir da unten raus sind, setzen wir uns neue Ziele“, bestätigte Kurt Becker die These vom Nichtabstieg. „Jetzt wollen wir um einen Rang unter der ersten fünf Mannschaften in der Landesliga mitspielen.“
Da passt es sich, dass die Ramlinger am Sonntag (14 Uhr) beim TSV Pattensen bei einer Mannschaft antreten müssen, die spätestens nach der 1:2- Niederlage am Sonntag gegen die TSV Burgdorf als Tabellensiebter mit 29 Punkten keinerlei Aufstiegschancen mehr besitzt. Dass die Pattenser nicht unterschätzt werden dürfen, mussten die Ramlinger bereits zum Saisonauftakt erfahren, als sie zu Hause nicht über ein 3:3 -Remis hinauskamen. „Ich werde aller Voraussicht nach wieder auf das Aufgebot zurückgreifen, das mir in Heeßel zur Verfügung stand“, ließ der RSE-Trainer bereits wissen.