RSE verliert gegen Abstiegskonkurrenten

Schwere Verletzung von Torhüter Alexander Homann

RAMLINGEN (de). Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga Niedersachsen musste der SV Ramlingen/Ehlershausen einen empfindlichen Rückschlag einstecken. So verloren die Ramlinger das so wichtige Spiel um den Klassenerhalt beim SV Arminia Hannover mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages resultierte aus einem umstrittenen Foulelfmeter, den Torhüter Benjamin Brosche an Michael Zydek verursacht haben soll. Tugay Tasdelen ließ sich in der 33. Minute das Geschenk nicht entgehen und sicherte sich vor 300 Zuschauern mit dem Tor des Tages drei Punkte für Arminia Hannover, die nun den RSE in der Tabelle überholten. Für die Elf von Trainer Kurt Becker wird die Lage durch die Niederlage bei einem Mitabstiegskonkurrenten immer brisanter, wengleich der Abstand zum rettenden Ufer zum Glück nur vier Punkte beträgt.
Die Begegnung am Bischofshol wurde überschattet von der schweren Verletzung von Alexander Homann. Der Ramlinger Torhüter wurde bereits in der 8. Minute bei einem Zusammenprall mit dem ehemaligen RSE-Stürmer Garip Capin so schwer verletzt, dass er nach einer zwanzigminütigen Spielunterbrechung mit einer Gehirnerschütterung, Nasenbeinbruch, dem Verlust von zwei Schneidezähnen sowie klaffenden Platzwunden, die genäht werden mussten, ins hannoversche Clementinen-Krankenhaus eingeliefert werden musste. Für Alexander Homann kam dann Benjamin Brosche ins Spiel.
„Ich kann mir die schwache Leistung meiner Mannschaft nur so erklären, dass sie von der schweren Verletzung von Alex so geschockt war, dass sie danach nicht mehr zu ihrem Spiel fand. Als dann auch noch Joe Yankson in der 44. Minute nach Foulspiel an Michael Zydek die gelb-rote Karte sah, standen die Ramlinger endgültig auf verlorenem Posten. Fortan fiel ihnen in Unterzahl nichts mehr ein, um die alles andere als überzeugenden Arminen in Bedrängnis zu bringen.
Ob nun ausgerechnet am Sonntag im Heimspiel gegen den BV Cloppenburg die Wende zum Guten erfolgen wird, erscheint zumindest fraglich, obwohl die RSEer das Hinspiel durch einen Treffer von Marc-Robin Becker mit 1:0 gewinnen konnten. Allerdings zeigte sich der Tabellenvierte, der bei sechs Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter SV Meppen noch zum Kreis der Titelanwärter zu zählen ist, zuletzt in prächtiger Form, wie sechs Siege in Folge belegen. So bedarf es am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den BV Cloppenburg schon einer Leistungsexplosion der gesamten Ramlinger Mannschaft, um nicht die vierte Niederlage in Folge zu kassieren.