RSE schaffte den Absprung von den Abstiegsplätzen

Mark Wielitzka schließt zum 1:0 für den SV Ramlingen/Ehlershausen ab. (Foto: Kamm)

Am Wochenende können die spielfreien Ramlinger ausspannen

RAMLINGEN (de). Trainer Kurt Becker hielt Wort. Nach den Siegen über den TSV Mühlenfeld (4:0) und Fortuna/Sachsenroß Hannover (4:1) hatte der Trainer des SV Ramlingen/Ehlershausen angesichts der Tabellenkonstellation auch einen Heimsieg über den Tabellenvorletzten SC Uchte angekündigt. Genau so kam es. Mit 5:1 (1:0) bezwang der RSE den Aufsteiger aus dem Kreis Nienburg und konnte sich nun mit 13 Punkten auf den 9. Tabellenrang der Fußball-Landesliga verbessern.
„Das passt und ist ein guter Rahmen für unsere Zusammenkunft mit 130 Sponsoren am Freitag bei unserem Grünkohlessen“, freute sich Ramlingens Trainer über die gelungene Rahmenbedingung, zu der auch seine Mannschaft ihren Teil dazu beitrug. Um nun in Jubelgesänge auszubrechen, besteht allerdings aufgrund des Fehlstarts der Landesligamannschaft kein Grund. So müssen die Ramlinger ihre Ambitionen, im oberen Bereich der Landesliga eine entscheidende Rolle zu spielen, angesichts eines 20-Punkterückstandes auf den Spitzenreiter bereits abschminken.
Allerdings stellte der RSE am Sonnabend bei seinem dritten Sieg in Folge unter Beweis, dass die Mannschaft das Siegen noch nicht verlernt hat. Doch handelte es sich bei dem SC Uchte auch um einen Gegner, vor dem sich die Ramlinger nicht zu fürchten brauchten. „Wir mussten allerdings immer aufpassen, dass wir nicht von einem Konter, wie in der 46. Minute, erwischt wurden, der durch Florian Heidenreich zum überraschenden 1:1-Ausgleich führte, nachdem c in der 24. Minute für die 1:0- Führung sorgen konnte“, sagte der RSE-Trainer.
Als die Partie Spitz auf Knopf stand, erinnerte sich Kurt Becker an seinen Torjäger Manuel Brunne und wechselte ihn in der 52. Minute für seinen Sohn Tim Niklas ein. Gerade im Spiel, war Manuel Brunne bei einer Ecke zur Stelle und sorgte mit einem Kopfball in der gleichen Minute mit dem 2:1 für die erneute Führung der Hausherren, die Mark Wielitzka (56. und 77.) sowie erneut Manuel Brunne (71.) noch zum 5:1-Endstand für den SV Ramlingen/Ehlershausen ausbauten, der am Wochenende spielfrei ist und das freie Wochenende genießen kann.