RSE lässt einfach zu viele Chancen aus

Mittwoch Nachholspiel beim BSV Rehden

RAMLINGEN (de). Zufrieden konnte Kurt Becker nach der 2:3 (0:1)-Niederlage seines SV Ramlingen/Ehlershausen beim VfB Oldenburg zwar nicht sein, doch zeigte sich der Coach versöhnlich: „Es hätte für uns zwar mehr herausspringen können. Doch bin ich wenigstens zufrieden, dass sich meine Mannschaft gegenüber der 0:6-Niederlage gegen den VfL Osnabrück II steigern konnte.“
Was Ramlingens Trainer bei der Niederlage in Oldenburg ärgerte, war vornehmlich die Tatsache, dass sein Team es in der 1. Halbzeit versäumt hatte, durch Mark Wielitzka und Manuel Brunne ihre Chancen zu nutzen. In diesem Punkt erwies sich der ehemalige Zweitligist cleverer. Bereits in der 35. Minute verwandelte Robert Littmann einen Freistoß zur 1:0-Führung in die Maschen. Als nach dem Seitenwechsel Alex De Andrade und erneut Mark Wielitzka leichtfertig gute Möglichkeiten vergaben, wurde ihr Team durch zwei Tore von Mehmet Ari (64. und 70.) zur 3:0- Führung bestraft.
Erst danach erinnerten sich die Ramlinger daran, dass sie eigentlich nach Oldenburg gefahren waren, um Tore zu schießen. Doch kamen die Anschlusstreffer von Manuel Brunne (71.) und Artur Smiatek (90.)) zum 2:3 zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.
Bereits am heutigen Mittwoch müssen die Ramlinger in einem Nachholspiel von 19.30 Uhr an beim BSV Rehden antreten. Am Sonntag will der RSE im Heimspiel gegen den VfV 06 Hildesheim endlich mit seiner Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt beginnen.