RSE kann mit Sieg zum Spitzenreiter Heeßel aufrücken

Heesseler SV will 5:1-Hinspielsieg wiederholen

RAMLINGEN/HEESSEL (kd). Die Fortsetzung der Rückrunde nach der Winterpause in der Fußball-Landesliga hat offiziell noch gar nicht begonnen, da ragt bereits ein Nachholspiel heraus, das eine entscheidende Bedeutung für den Ausgang im Meisterschaftsrennen haben könnte. In einem Nachholspiel empfängt am Sonntag von 15 Uhr an der SV Ramlingen/Ehlershausen den Heesseler SV.
Beide Mannschaften sind gegenüber ihren Mitkonkurrenten mit zwei Spielen im Rückstand und haben erst 15 Spiele absolviert. Dennoch führen die Heeßeler mit 34 Punkten und 43:21-Toren die Tabelle als Spitzenreiter vor dem VfL Bückeburg und dem OSV Hannover, die beide jeweils 33 Zähler aufweisen, an. Den 4. Tabellenplatz mit 31 Punkten und 38:20 Toren belegt der SV Ramlingen/Ehlershausen. Ein Sieg der RSEer vorausgesetzt, könnte die Mannschaft aus Ramlingen nach Punkten mit dem Tabellenführer aus Heeßel gleichziehen. „Insofern steht für uns viel auf dem Spiel“, findet Ramlingens Trainer Kurt Becker. „Eine Niederlage würde uns bei sechs Punkten Rückstand auf die Heeßeler bereits entscheidend zurückwerfen."
Sein Heeßeler Trainerkollege Niklas Mohs allerdings teilt diese Auffassung nicht. „Beide Mannschaften haben exakt erst die Hälfte ihrer Spiele ausgetragen. Da kann also in der Rückserie noch viel passieren“, ist Niklas Mohs überzeugt, der die Auseinandersetzung am Sonntag lediglich als ein Prestigeduell ansieht, das beide Mannschaften gewinnen wollen.
Vor allem die Ramlinger wurmt die 1:5-Hinspielniederlage zum Saisonauftakt in Heeßel noch gewaltig. „Am Sonntag werden die Karten aber neu gemischt“, stellte Kurt Becker zu Recht fest, dessen Elf neben den Trainingseinheiten einige Testspiele absolvierte, von denen nur eines gegen den TuS Celle FC mit 0:2 verloren ging. Der Vfl Westercelle wurde mit 9:0 besiegt. Zuletzt absolvierte der RSE zwei Testspiele auf dem Kunstrasenplatz in Hemmingen. Nach dem 4:1-Sieg über den Kreisligisten Hemmingen wurde am Sonntag auch Bezirksligist Niedersachsen Döhren durch Tore von Patrick Richter (3), Björn Gasssmann (2), Marvin Omelan und Aron Gebreslasie mit 7:1 bezwungen, wobei der Ehrentreffer der Döhrener erst kurz vor Spielschluss beim Stande von 7:0 fiel. „Wir sind für das Derby gegen Heeßel gerüstet und hoffen, dass am Sonntag bei uns auf dem A-Platz gespielt werden kann“, wünscht sich Kurt Becker, der lediglich auf Patrik Ehlert verzichten muss, der an einer Schambeinverletzung laboriert.
„Wir haben uns in zahlreichen Trainingseinheiten intensiv auf unser Nachholspiel in Ramlingen vorbereitet“, ist Heeßels Coach überzeugt. „Am Mittwoch, 25. Februar, werden wir noch ein Testspiel bei Eintracht Celle bestreiten. Die Mannschaft meines Trainerkollegen Frank Weber führt mit 12 Punkten Vorsprung die Tabelle in der Bezirksliga 2 im Bezirk Lüneburg an und steht vor dem Aufstieg in die Landesliga. Das ist ein idealer Testgegner für das Spiel in Ramlingen." Die Heeßeler hatten auf dem Mellendorfer Kunstrasenplatz noch ein Testspiel gegen den Bezirksligisten Blau-Gelb Elze absolviert, das sie durch Tore von Kesip Caran (2), Niklas Roden, Jonas Künne, der noch einen Foulelfmeter vergab, und Julian Rackl mit 5:2 (1:1) gewannen.