RSE II will sich für Niederlage rehabilitieren

Bereits am Sonnabend ist Engelbostel zu Gast

RAMLINGEN (de). Es wurde nichts aus dem erhofften Punktgewinn für die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen bei dem bis dato noch sieglosen Landesligabsteiger TSV Stelingen. „Unser Gegner war eindeutig besser. Daher ist der 4:1 (1:0)-Sieg der Stelinger auch mehr als verdient“, musste dann auch Ramlingens Aufstiegstrainer Alf Miener eingestehen, dessen Elf bereits in der 7. Minute durch das 1:0 der Stelinger überrascht wurde, das Alexander Krzewina erzielte.
„Uns hat heute die Laufbereitschaft gefehlt“, musste Alf Miener eingestehen, dessen Mannschaft in der 49. Minute den zweiten Treffer des TSV Stelingen durch Recep Kökpinar einstecken musste. Spätestens nach dem 3:0 durch Mike Kunze (58.) war dann die Entscheidung zu Ungunsten der Ramlinger gefallen, die durch Benjamin Schubert (79.) noch einmal auf 1:3 verkürzen konnten, ehe der erst eine Viertelstunde vor Spielschluss eingewechselte Sören Albrecht mit dem Tor zum 4:1-Endstand den alten Dreitoreabstand wieder herstellte.
„Bereits am Sonnabend erwarten wir von 15.30 Uhr an zu Hause den MTV Engelbostel/Schulenburg. Das Spiel muss gewonnen werden“, forderte bereits Ramlingens Coach, obwohl die Gäste am Wochenende mit einem 3:2-Sieg über den FC Can Mozaik aufhorchen ließen und damit ihren ersten Sieg in der Bezirksliga 2 feiern konnten.