RSE II muss ohne Trainer Alf Miener klarkommen

Gemeinsam nehmen die Ramlinger Tjark Miener (vorne) und Necat Savucu (hinten) den Engelbosteler Andreas Stankiewicz „in die Zange“. (Foto: Kamm)

Kurt Becker sitzt gegen TSV Godshorn auf der Bank

RAMLINGEN (de). Alles andere als nach Wunsch läuft es derzeit beim SV Ramlingen/Ehlershausen. Da ist es nicht nur die Landesligamannschaft, die durch ihre Erfolglosigkeit Kummer bereitet, sondern nun auch die Reserve, die in dem so wichtigen Spiel um den Klassenerhalt gegen den MTV Engelbostel/Schulenburg zu Hause mit 1:2 (0:1) den Kürzeren zog.
„Gegen wen wollen wir denn gewinnen, wenn nicht gegen diese Engelbosteler Mannschaft“, fragte sich dann auch Ramlingens Coach Alf Miener, dessen Elf einen miserablen Start erwischte und bereits nach sieben Minuten durch das Tor von Manuel Deichmann mit 0:1 zurücklag. Als Benjamin Schubert in der 53. Minute nach einem Freistoß von Tjark Miener der 1:1-Ausgleich gelang, glaubte Ramlingens Trainer noch an eine Wende. Doch weit gefehlt. Bereits in der 60. Minute sorgte Sebastian Otte mit dem 2:1 für die Gäste aus Engelbostel für die erneute Führung, die sogleich die Ramlinger Niederlage besiegelte.
„Das sind Punkte, die wir verschenkt haben und uns womöglich am Ende fehlen könnten“, warnte bereits Alf Miener, dessen Mannschaft am Sonntag ein weiteres Heimspiel gegen den TSV Godshorn hat. „Da die Begegnung nun schon mehrfach umgelegt wurde, fehle ich am Sonntag urlaubsbedingt, da ich in Ägypten bin“, ärgerte sich Alf Miener, dass er bei dem Heimspiel gegen den Aufsteiger, das wegen des Bundesligaspiels von Hannover 96 bereits um 14 Uhr angepfiffen wird, nicht dabei sein kann. Doch kann Ramlingens Reservecoach mit Cheftrainer Kurt Becker adäquaten Ersatz aufbieten, der am Sonntag vertretungsweise die Reservemannschaft coachen wird.