RSE II kann eine stolze Bilanz vorweisen

Das Aufgebot der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen II mit Kotrainer Peter Müller (obere Reihe links). (Foto: Klaus Depenau)

2. Platz ist für die neue Kreisligasaison das Minimalziel

RAMLINGEN (mj). Eine stolze Bilanz kann die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen vorweisen. So beendete sie die vergangene Kreisligasaison als Dritter, was besonders hervorzuheben ist. Waren es doch ausschließlich Reservespieler und nicht Leihgaben des Oberliagakaders, die für diese beachtliche Platzierung sorgten. „Wir haben von den Stammspielern der Oberliga keinen Spieler eingesetzt, sondern uns ganz und gar auf unsere eigenen Leute verlassen“, stellte Ramlingens Trainer Alf Miener nicht ohne Stolz fest.
Da überrascht es nicht, dass bei einer Umfrage unter den Kreisligatrainern die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen neben dem SV 06 Lehrte am häufigsten genannt wird, wenn die Frage nach dem Titelfavoriten für die kommende Saison gestellt wird. Es passt zum gestiegenen Selbstbewusstsein der RSEer, dass auch ihr Trainer Alf Miener die Leistungsstärke seiner Kicker so einschätzt und seiner eigene Mannschaft den Titel zutraut. Zumal der Kader bis auf den 40-jährigen Torhüter Michael Kreft (Ziel unbekannt), den 22-jährigen Abwehrspieler Julian Jungmichel (TuS Bröckel), den 24-jährigen Abwehrspieler Christoph Kumstel (Hertha Otze) sowie den 23-jährigen Mittelfeldspieler Dennis Geisler (TSV Engensen) zusammenblieb.
„Es hätte schon in der vergangenen Saison mit der Meisterschaft klappen können“, behauptet Alf Miener, wobei der 50-jährige Coach nicht so sehr an den Zehn-Punkte-Abstand zum Tabellenzweiten SV 06 Lehrte dachte, sondern an die Tatsache, dass seine Elf die Punkte nicht gegen die Spitzenteams liegen ließ, sondern gegen Mannschaften wie der TSV Burgdorf II, SC Wedemark, MTV Mellendorf oder FC Burgwedel. „Aus diesen Spielen haben wir nur elf von möglichen 24 Punkten geholt“, ärgerte sich Ramlingens Trainer, der in der kommenden Saison daher auf eine Stabilisierung der Leistung seiner Mannschaft hofft.
„Der zweite Platz sollte unser Minimalziel sein“, sagte Alf Miener, der auch in diesem Jahr auf die Jugend setzt. So rücken mit den Abwehrspielern Michael Wurzst und Niklas Fastabend, den Mittelfeldakteuren Delil Savucu und Mirko Blech sowie Angreifer Florian Koch gleich fünf A-Junioren aus der Meistermannschaft der A-Junioren der Ramlinger in die Zweite auf, zu denen auch noch die bisherigen A-Juniorenspieler wie Torhüter Christopher von Moltke aus dem Nachwuchs vom SC Langenhagen, Abwehrspieler Edward Bonus (HSC Hannover), Mittelfeldspieler Dennis Okine (MTV Gifhorn A-Junioren) sowie der 27-jährige Stürmer Attila Kozak (SV Hambühren) kommen.