RSE hat sich aus der Oberliga verabschiedet

Ramlinger stehen endgültig als Absteiger fest

RAMLINGEN (de). Der SV Ramlingen/Ehlershausen gehört seit Mittwochabend endgültig zu den Absteigern aus der Oberliga. Nach der 1:3 (0:0)-Niederlage beim FC Eintracht Northeim besitzen die Ramlinger bei vier noch ausstehenden Spielen und einem wesentlich schlechteren Torverhältnis keine Möglichkeit mehr, den Zwölf-Punkteabstand zu einem Nichtabstiegsplatz aufzuholen.
„Mit dem Abstieg mussten wir bereits in der Winterpause rechnen, da wir bereits zu diesem Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz standen“, sagte Trainer Kurt Becker. So muss der SV Ramlingen/Ehlershausen in der kommenden Saison in der Landesliga einen Neuanfang starten.
Das Nachholspiel am Mittwochabend in Northeim verlief so, wie viele andere Partien zuvor. Dem RSE gelang mit einem Kopfballtor von Heidmar Felixson (62.) der Führungstreffer. Doch statt besonnen weiterzuspielen, unterlief Maxime Menges ein Foulspiel im Strafraum (69.). Den Foulelfmeter verwandelte Ibrahim Turgay zum 1:1-Ausgleich. Dass dann dem Northeimer Gregor Podolczak aus stark abseitsverdächtiger Position die 2:1- Führung gelang, passt zu der momentanen Misere beim SV Ramlingen/Ehlershausen. In den Schlussminuten versuchten es die Ramlinger mit der Brechstangentaktik und fingen sich noch den Treffer zum 3:1- Endstand durch Muhamed Alawie ein.
Somit kommt es für die Becker-Elf am Sonntag (15 Uhr) in Ramlingen zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem Tabellenvorletzten Teutonia Uelzen nur noch zum Absteiger-Duell.