RSE, FC Lehrte und TSV Engensen sind im Pokal eine Runde weiter

Engensens Neuzugang Mirza Aziri (links) kann sich gegen den Altwarmbüchener Philip Garbotz durchsetzen. (Foto: Kamm)

MTV Ilten und TuS Altwarmbüchen sind in der 1. Runde ausgeschieden

BURGDORFER LAND (de). Mit 42 Paarungen startete der Fußball-Bezirk Hannover vom vergangenen Freitag an bis zum Dienstagabend in die 1. Runde des Krombacher Bezirkspokals. Mit dabei waren auch acht Altkreisvereine. Bereits nach der 1. Runde scheiterten mit dem TuS Altwarmbüchen, MTV Ilten und Adler Hämelerwald drei Vereine, so dass nur noch der SV Ramlingen/Ehershausen, TSV Engensen und FC Lehrte weiterkamen, zu denen auch noch die TSV Burgdorf gehört, die in der 1. Runde ein Freilos erwischte. Noch fraglich ist die Austragung der Partie zwischen dem MTV Engelbostel/Schulenburg und dem Heesseler SV. Die 2. Runde wird am Dienstag, 16. August, von 19 Uhr an mit nur elf Begegnungen ausgetragen. Von den Altkreisvereinen müssen nur der FC Lehrte, TSV Engensen und die TSV Burgdorf antreten, während die anderen Altkreismannschaften ein Freilos erwischten.
Adler Hämelerwald -
FC Springe 2:3 (0:0) n.E.
Bereits in der 1. Runde schied der SV Adler Hämelerwald nach einer 2:3 (0:0)- Niederlage im Elfmeterschießen gegen den FC Springe aus, nachdem nach regulärer Spielzeit keine Tore gefallen waren. „Das war Pech“, ärgerte sich Adler-Trainer Lars Bischoff, dem am meisten das verletzungsbedingte Ausscheiden seines Torjägers Martin Ritter schmerzte, der in der 29. Minute mit einer Sprunggelenkverletzung ausgetauscht werden musste und nun zum Punktspielauftakt nicht zur Verfügung steht. Julius Olschar, Manuel Karmienke und Marvin Pröve gehörten beim Elfmeterschießen zu den Fehlschützen, während Marcel Hesse und Thomas Ecke trafen.
Eintracht Hiddestorf -
MTV Ilten 3:1 (1:0)
Verabschieden muss sich der MTV Ilten von seinem Wunschdenken, erneut ins Finale des Krombacher Bezirkspokals einziehen zu können. Bereits in der 1. Runde unterlag der diesjährige Pokalfinalist beim Bezirksligisten Eintracht Hiddestorf mit 1:3 (0:1). Trotz Überzahl des MTV Ilten nach einer roten Karte für den Hiddestorfer Mike Meyer (45.) verstanden es die Iltener lediglich, die Führung der Hiddestorfer durch Markus Weck (30.) durch ein Tor von Patrick Glage (55.) zum zwischenzeitlichen 1:1 auszugleichen. Danach bestimmten die Hiddestorfer wieder das Geschehen, die durch einen von Bastian Klaus verursachten Foulelfmeter durch Florian Schimmel (80.) zur erneuten Führung kamen. Für die endgültige Entscheidung sorgte fünf Minuten vor dem Abpfiff Marco Maass, als er einen Konter zum 3:1-Endstand abschloss.
TSV Engensen -
TuS Altwarmbüchen 7:3 (3:3/2:1) n.E.
Torreich ging es in der Begegnung zwischen dem TSV Engensen und dem TuS Altwarmbüchen zu. Bereits zur Pause führte der TSV Engensen durch die Tore von Adnan Zuko (19.) und Mirza Aziri (23.), trotz des Führungstreffers von Altwarmbüchens Michael Scholz (9. ) mit 2:1. In der 2. Halbzeit glich Kevin Rufaioglou (60.) zum 2:2 für den TuS Altwarmüchen aus, ehe Steve Schumann noch in der 88. Minute zum 3:3 ausgleichen konnte.
Beim Elfmeterschießen trafen für den TuS Altwarmbüchen nur Steve Schumann und Dennis Beckmann. „Kevin Rufaioglou und Dirk König haben leider beim Elfmeterschießen verschossen“, bedauerte Altwarmbüchens Kotrainer Markus Rang seine Fehlschützen, während sich Engensens Trainer Michael Hoffmeister über das Weiterkommen seiner Mannschaft freute, bei der Matthias Oelkers, Eike Hoyer, Freerk Miener und Dennis Geisler trafen. In der 2. Runde trifft der TSV Engensen nun am 16. August (19 Uhr) zu Hause auf den TSV Mühlenfeld, der überraschend den 1. FC Wunstorf mit einem 4:3- Sieg nach Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb warf.
FC Lehrte -
Koldinger SV 3:1 (0:1)
Der FC Lehrte schaffte den Sprung in die 2. Pokalrunde durch einen 3:1 (0:1)-Sieg über den Koldinger SV. Die Lehrter treffen nun am 16. August (19 Uhr) zu Hause auf Eintracht Hiddestorf. „Entscheidend für das Weiterkommen waren heute unsere größeren Kraftreserven“, fand Trainer Willi Gramann. Vor 100 Zuschauern hatten die Lehrter in der 1. Halbzeit zunächst Probleme mit dem Gegner. Ein Freistoß sorgte dafür, dass die Lehrter durch das Tor von Jan Richard mit 0:1 (55.) in Rückstand gerieten. „In der letzten halben Stunde haben wir dann aber aufgedreht“, sagte Willi Gramann, der sich dann noch über Tore seiner letztjährigen A-Juniorenspieler Lucas Frenzel (65. und 74.) sowie Dennis Schnepf (72.) freuen durfte.
SG Letter 05 -
SV Ramlingen/E. 2:7(1:3)
Vor wenig Probleme wurde der SV Ramlingen/Ehlershausen bei seinem 7:2 (3:1)- Pokalsieg in Letter gestellt. „Nach unserer 3:0-Führung haben wir uns lediglich im Defensivverhalten einige Nachlässigkeiten erlaubt“, fand Trainer Kurt Becker nach dem Blitzstart seiner Elf mit Toren von Sebastian Ernst (9. per Foulelfmeter) und Manuel Brunne (15. und 26.) zur 3:0-Führung. Fatih Tatoglou nutzte dies für die SG Letter 05 zum 1:3-Anschlusstreffer (33.) In der 2. Halbzeit erhöhte Neuzugang Nazmi Tarak mit zwei Toren (57. und 65.) auf 5:1, ehe Paul Hepner (68.) für den Bezirksligaaufsteiger auf 2:5 verkürzte. Den Schlusspunkt setzte Patrick Richter, der mit zwei Toren (69. und 75.) für den 7:2-Endstand sorgte. Bedauerlich für den RSE, der durch ein Freilos bereits die 3. Runde erreichte, dass sich Torhüter Eren Tastan eine schwere Knieverletzung zuzog, die möglicherweise einen längeren Ausfall bedeuten wird.