Rettendes Ufer rückt für die TSG Ahlten immer weiter in die Ferne

Bereits im Hinspiel hatten die Ramlinger (weiße Trikots) die Otzer gut im Griff. Schafft der SV Hertha Otze am Gründonnerstag eine Überraschung? (Foto: Kamm)

Vom Abstieg bedrohte Klubs 1. FC Burgdorf, FC Burgwedel und Hertha Otze konnten punkten

BURGDORFER LAND (de). Bevor über Ostern ein Doppelspieltag mit Begegnungen am Sonnabend und Ostermontag ansteht, finden am morgigen Sonntag von 15 Uhr an sieben Partien in der Fußball-Kreisliga statt, die spannende Spiele im Kampf um den Auf- und Abstieg versprechen.
Hertha Otze -
FC Burgwedel
Beide vom Abstieg bedrohten Klubs gehörten am Wochenende zu den Gewinnern. Während die Otzer gegen den Tabellenletzten TSG Ahlten durch Treffer von Jan Henties (45. und 67.), Dominik Düsterhus (77.) und Dennis Wolter (90.) zu einem 4:1 (1:0)-Pflichtsieg kamen, überraschten die Burgwedeler mit einem 4:3 (3:1)-Erfolg gegen die Sportfreunde Aligse. Zumal sie bereits mit 0:3 zurücklagen, ehe Alexander Franke (38.), Sebastian Marx (54.) und Matthias Hülsewig (65. und 85.) zur Aufholjagd bliesen und noch für einen 4:3-Sieg sorgten.
Am Dienstagabend kamen die Otzer in einem Nachholspiel gegen den MTV Mellendorf zu einem überraschenden 1:1 (1:0)-Unentschieden, wobei die favorisierten Gäste erst in der 71. Minute durch Björn Tiedtke die Führung der Hausherren durch Dominik Düsterhus (27.) ausgleichen konnten. Das Hinspiel gewann der FC Burgwedel mit 4:1.
TSG Ahlten -
SC Wedemark
Bereits vier Punkte trennen das Schlusslicht TSG Ahlten nach den jüngsten beiden Niederlagen vom Vorletzten 1. FC Burgdorf. Beim Mitkonkurrenten SV Hertha Otze konnte Bastian Bohlen bei der 1:4 (0:1)-Niederlage lediglich für den 1:1- Ausgleichstreffer sorgen. Das Nachholspiel gegen den TSV Friesen Hänigsen endete am Dienstagabend mit einer 0:3 (0:2)-Niederlage. Pech hatten Bastian Bohlen, David Graller und Timo Ewert, die jeweils nur den Pfosten trafen. Mit dem Gegner SC Wedemark stellt sich in Ahlten eine Mannschaft vor, die das Siegen verlernt hat, wie allein vier Unentschieden nach der Winterpause belegen.
TSV Kleinburgwedel -
Sportfreunde Aligse
Personelle Engpässe haben mit dazu beigetragen, dass der TSV Kleinburgwedel nach der Winterpause sechs Spiele ohne Sieg blieb und lediglich zu fünf Remis kam. So auch am Sonnabend beim TSV Friesen Hänigsen, wo die Kleinburgwedeler zu einem 2:2 kamen, wobei Sascha Klein (44.) und Seki Eser (65.) die Tore erzielten. Am Sonntag sind nun die Sportfreunde Aligse zu Gast, die im Hinspiel knapp mit 1:0 siegten. Um den Erfolg zu wiederholen, bedarf es aber gegenüber dem mit 3:4 (3:1) verloren gegangenen Spiel beim FC Burgwedel einer Leistungsexplosion. Zumal die Aligser durch Treffer von Sacha Schatschneider (9. und 16.) und Daniel Debbert (29) bereits mit 3:0 führten, ehe es zu dem Einbruch kam.
SV Ramlingen/E. II -
TSV Friesen Hänigsen
Noch in unangenehmer Erinnerung dürfte dem Spitzenreiter aus Ramlingen das Hinspiel sein, das die Reserve des RSE in Hänigsen mit 1:2 verlor. Beim 4:4 in Mellendorf zeigten die Ramlinger zwar große Abwehrschwächen, doch dafür um so größere Kampfbereitschaft, als es ihnen gelang, einen 0:3-Rückstand aufzuholen und durch Tore von Cihan Alin (49. mit Foulelfmeter), Benjamin Schubert (65.), Necat Savucu (76.) und Patrick Richter (78.) noch zu einem 4:4-Remis zu gelangen. Die Hänigser kamen nach dem 2:2 (1:1) am Sonnabend zu Hause gegen den TSV Kleinburgwedel, wobei Marco Klingberg (35.) und Nils Bork (79.) die Tore schossen, in einem Nachholspiel am Dienstag beim Tabellenletzten TSG Ahlten durch Tore der A-Junioren Louis Mau (10.) und Marco Klingberg (36.) sowie Philipp Tietze (87.) zu einem 3:0 (2:0)-Sieg.
SV Uetze 08 -
Germania Arpke
Spielfrei war am Wochenende der TSV Germania Arpke, der mit 23 Punkten den 10. Rang einnimmt. Am Sonntag sind die Arpker beim Tabellenzweiten SV Uetze 08 zu Gast, den sie im Hinspiel noch mit 4:2 besiegen konnten. Doch sind die Uetzer mittlerweile so gefestigt, dass sie alles daran setzen werden, um mit einem Sieg ihren 2. Platz zu verteidigen. Auch wenn es nur zu einem 1:0-Sieg reichen sollte, wie am vergangenen Sonntag beim 1:0 (1:0)- Sieg gegen den FC Neuwarmbüchen, wo Felix Dreyer bereits in der 2. Minute das Tor des Tages erzielte.
1. FC Burgdorf -
FC Neuwarmbüchen
Drei Unentschieden aus den letzten vier Spielen haben dafür gesorgt, dass Trainer Christian Lieke vom 1. FC Burgdorf wieder etwas ruhiger schlafen kann. Nach dem 2:2-Unentschieden gegen den TSV Kleinburgwedel überraschten die Burgdorfer am vergangenen Wochenende mit einem torlosen Remis beim Tabellensechsten SC Wedemark. „Wenn wir immer so auftreten, wie es jetzt in Bissendorf beim 0:0 der Fall war, haben wir gute Chancen, die Kreisliga zu halten. Meine Spieler wissen jetzt, was auf dem Spiel steht“, ist der FC-Coach überzeugt. Nun soll am Sonntag zu Hause gegen den FC Neuwarmbüchen nachgelegt werden, der nach dem Überraschungserfolg gegen den SV 06 Lehrte (2:2) gegen den SV Uetze 08 zu Hause mit 0:1 den Kürzeren zog. „Wir haben in der 1. Halbzeit am Spiel nicht teilgenommen“, klagte später Neuwarmbüchens Coach Philip Menges.
SV Ramlingen/E. II -
SV Hertha Otze
Auf Gründonnerstag, 21. April, wurde das Nachbarschaftsduell zwischen dem Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem SV Hertha Otze vorgezogen, das um 19.30 Uhr angepfiffen werden soll. Das Hinspiel konnten die Ramlinger mit 4:1 zu ihren Gunsten entscheiden. Alles andere als ein Sieg des Spitzenreiters wäre eine Überraschung. Doch werden die Herthaner alles daran setzen, um für eine Überraschung zu sorgen. Zumal sie noch Punkte benötigen, um in der Kreisliga zu bleiben.