Ramlingens Reservisten fehlt die Cleverness

Michel Bawardi vom SV Ramlingen/Ehlershausen II kann mit dieser Flugeinlage den Ball an Torhüter Björn Reinhold vorbei legen und den 1:1-Ausgleich erzielen. (Foto: Kamm)

2:4-Niederlage gegen die „Krähen“ war überflüssig

RAMLINGEN (de). Trainer Alf Miener von der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen wollte es nicht glauben. Da erwies sich seine Mannschaft aus Ramlingen im Spiel gegen den Tabellendritten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide als durchaus ebenbürtig. Doch gingen beim Abpfiff nicht die Spieler aus Ramlingen als Sieger vom Platz, sondern die Gäste aus Krähenwinkel, die das vorletzte Saisonspiel mit 4:2 (2:1) beim RSE II gewannen.
„Meine Mannschaft hat wiederum super gespielt und alles gegeben. Doch leider ist sie dafür nicht belohnt worden“, ärgerte sich Alf Miener. Dabei hatte der Absteiger aus Ramlingen alle Trümpfe in der Hand, als er trotz eines 0:1-Rückstandes von Marc Ulrich (4.) durch ein Tor von Michel Bawardi (24.) zum 1:1 ausgleichen konnte, bevor Marc Ulrich (31.) die „Krähen“ erneut mit 2:1 in Führung bringen konnte. Nachdem Patrick Richter in der 55. Minute zum 2:2 ausgleichen konnte, zuvor hatte Tjark Miener (51.) nur die Latte getroffen, mussten die Ramlinger einmal mehr erfahren, dass ihnen die Cleverness fehlt, um als Sieger den Platz zu verlassen.
Besser machten es die Gäste, die noch durch Tore von Thomas Neumann (65.) und Sven Kampe (75.) zu einem 4:2 Sieg über die Ramlinger kamen, die am 3. Juni mit dem Spiel beim Nachbarn TSV Engensen Abschied aus der Bezirksliga nehmen.