Ramlingen muss sich noch erheblich steigern

RSE-Torschütze Manuel Brunne (links) setzte sich gegen den Pattenser Marcus Bartmann durch. (Foto: Kamm)

Gegen TSV Pattensen reichte es nur zu einem Punktgewinn

RAMLINGEN (de). Mit einem Stolperstart eröffnete Oberligaabsteiger SV Ramlingen/Ehlershausen gegen den TSV Pattensen die Landesligasaison. Wer erwartet hatte, dass nur die Höhe des Ramlinger Sieges noch unklar sei, der wurde spätestens in der 28. Minute eines Besseren belehrt, als Bastian Gramann einen von Önder Duyar an Christian Tausch verursachten Foulelfmeter zur 1:0-Führung für den TSV Pattensen vollendete. Zwar konnten sich die Ramlinger danach auf die Treffsicherheit von Manuel Brunne verlassen, der in der 35. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte, doch war es danach erneut ein Strafstoß, der in der 55. Minute zur erneuten Führung des TSV Pattensen führte, als Simon Hinske einen von Christopher Weindl verursachten Elfmeter zur erneuten Führung für die Gäste verwandelte.
„Außer den Toren und den Aluminumtreffern von Marc-Robin Becker und Önder Duyar haben wir heute nichts so richtig hingekriegt“, ärgerte sich Trainer Kurt Becker, der froh war, dass sein Sohn Marc-Robin in der 78. Minute den 2:2-Gleichstand erzielen konnte. Als dann Simon Hinske in der 84. Minute zum dritten Mal für die Gäste vorlegen konnte und die 3:2- Führung für seine Mannschaft erzielte, schien alles verloren. Bis Michel „Rudi“ Rodriguez kam, der in der Schlussminute mit einem Freistoß aus spitzem Winkel noch das 3:3 erzielte und die Ramlinger vor einer drohenden Niederlage bewahrte.
„Uns sind heute zu viele Fehler im Spielaufbau unterlaufen. So dürfen wir uns nicht beklagen, dass es nur zu einem Punkt gereicht hat“, sagte der RSE-Coach, dessen Elf am Sonntag vor einer unangenehmen Aufgabe steht. Dann muss der RSE von 15 Uhr an bei der heimstarken SG Diepholz antreten, die zum Saisonauftakt mit einem 1:0-Sieg bei der TSV Burgdorf für die Überraschung des Spieltages sorgte.