Ramlingen muss beim TSV Wetschen die Tabellenführung verteidigen

Ramlingens Bülent Durduran (links) kann vom OSVer Besnik Syziu (Mitte) trotz regelwidrigem Einsatz nicht vom Ball getrennt werden. (Foto: Kamm)

Ein Beitrag von Klaus Depenau - RSE setzte sich nach zwei Spielen verlustpunktfrei an die Tabellenspitze

RAMLINGEN (kd). Bereits nach dem 2. Spieltag in der Fußball-Landesliga steht der SV Ramlingen/Ehlershausen in der Tabelle dort, wo er all zu gerne auch am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison gestanden hätte und dann aufgestiegen wäre - nämlich an der Tabellenspitze.
Nach zwei Punktspielen weist die Mannschaft von Trainer Kurt Becker nicht nur sechs Punkte, sondern auch ein Torverhältnis von 10:1 auf. Dem 3:1-Auftaktsieg in Krähenwinkel ließ der RSE gegen den OSV Hannover einen 7:0 (3:0)-Kantersieg folgen.
Benjamin Holze (32. und 55.), Patrick Richter (40. mit einem Foulelfmeter), Bülent Durduran (47.), Marvin Omelan (73.), Johannes Lübow (78.) und Marlon Pickert (89.) zeichneten mit ihren Treffern für das Torfestival verantwortlich, was den Ramlingern die alleinige Tabellenführung vor den punktgleichen Mannschaften vom SV Bavenstedt und dem HSC Hannover bescherte.
"Es gab an der Leistung meiner Mannschaft kaum etwas auszusetzen", freute sich Kurt Becker. "Vor allem in der 2. Halbzeit lief alles wie am Schnürchen".
Am Sonntag führt die Fahrt der Ramlinger zu einem Aufsteiger. Der TSV Wetschen aus der Gemeinde Rehden im Kreis Diepholz ist von der Entfernung her die weiteste Fahrt, die der RSE zurücklegen muss.
"Dort trainiert mit Uwe Küpker ein langjähriger Trainerkollege", konnte Ramlingens Coach bereits in Erfahrung bringen. Dem überraschenden 0:0 im Auftaktspiel gegen TuS Sulingen folgte am Sonntag eine 1:3-Niederlage des TSV Wetschen bei der SG Hameln 74, wobei der Aufsteiger sogar in Führung gehen konnte und erst nach einer gelb-roten Karte in der 58. Minute und einem Eigentor auf die Verliererbahn geriet. "Vorsicht ist also angebracht", ließ Kurt Becker bereits wissen.