Ramlingen hat am Sonntag die Mannschaft der Stunde zu Gast

Marc-Robin Becker will mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen einen wichtigen Sieg gegen den TuS Heeslingen verbuchen. (Foto: Kamm)

Der RSE freut sich auf den TuS Heeslingen

RAMLINGEN (de). Bereits am Freitagmittag wurde das Nachholspiel zwischen dem Oberliga-Tabellenführer Kickers Emden und dem SV Ramlingen/Ehlershausen von Seiten der Ostfriesen abgesagt. Wer nun gedacht hatte, Ramlingens Trainer Kurt Becker würde ein fußballfreiesWochende genießen, wurde vom Oberligacoach aber eines Besseren belehrt.
„Ich habe mich am Sonntag auf den Weg ins 160 Kilometer entfernte Heeslingen gemacht, um unseren künftigen Gegner TuS Heeslingen im Heimspiel gegen den SV Drochtersen/Assel zu beobachten,“ berichtet Becker.
Was der RSC-Coch vom TuS Heeslingen trotz des 1:1 gegen den SV Drochtersen/Assel zu sehen beklam, imponierte ihn und verhalf ihm noch einmal zu wertvollen Aufschlüssen über den kommenden Gegner, der am Sonntag, 13. Februar, ab 14 Uhr in Ramlingen zu Gast ist.
„Trotz des 1:1 im Deby gegen den SV Drochtersen/Assel haben mich die Heeslinger überzeugt,“ sagte Ramlingens Trainer. Nicht, ohne noch hinzuzufügen: „Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt, Immerhin treffen wir am Sonntag bei uns zu Hause auf die Mannschaft der Stunde,“ stellte Kurt Becker anerkennenend fest und ließ noch einmal die Erfolgsbilanz der Elf des früheren Dresdener und 96ers Torsten Gütschow Revue passieren, die nunmehr seit dem 10. Oktober in zwölf Spielen ungeschlagen blieb und während dieser Zeit stolze 26 Punkte holte.
Im Hinspiel war der TuS Heeslingen noch ein gutes Stück von der momentanen Form entfernt. So gelang es den Ramlingern, mit einem 2:2-Remis aus Heeslingen zurückzukehren, wobei sie sogar noch das Pech hatten, dass der 2:2- Ausgleichsfreffer erst in der Nachspielzeit fiel.
„Wir müssen schon in Topform antreten, um gegen diesen Gegner zu bestehen. Mit dazu beitragen sollen alle drei Neuzugänge. Mark Wielitzka, Jan-Hendrik Matthes sowie Andrè Buchholz hätten in Emden von Begnn an gespielt“, verriet im nachherein Kurt Becker.
So ist davon auszugehen, das das Trio auch am Sonntag von Beginn an auflaufen wird. Zumal vom aktuellen Kader derzeit mit Artur Smiatek, Maxime Menges, Joe Yankson und Cian Kuru gleich vier Spieler ausfallen.