Ramlingen biegt ein verlorenes Spiel noch um

Manuel Brunne war mit seinen drei Treffern gegen TuS Heeslingen der Matchwinner für den SV Ramlingen/Ehlershausen. (Foto: Kamm)

RSE Torhüter Alexander Homann wechselt zur TSV Burgdorf

RAMLINGEN (de). Mit einer eindrucksvollen Leistung hat sich der SV Ramlingen/Ehlershausen im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga zurückgemeldet. Nacht acht Niederlagen in Folge gewann die Mannschaft von Trainer Kurt Becker am Mittwochabend vor 250 Zuschauern das Nachholspiel zu Hause gegen den TuS Heeslingen mit 4:2 (0:2).
„Mit dem Sieg haben meine Spieler ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt, dass sie sich noch längst nicht aufgegeben haben und immer noch leben“, freute sich Ramlingens Trainer über die engagierte Art und Weise seiner Akteure, die nach der 1. Halbzeit angesichts eines 0:2-Rückstandes durch den Doppelpack der Gäste mit den Toren von Björn Dreyer (25.) und Oliver Gerken (26.) innerhalb von nur sechzig Sekunden bereits wie der Verlierer aussahen. „In der 1. Halbzeit hatten wir Glück, dass wir nicht höher zurücklagen“, gestand Kurt Becker angesichts einer Vielzahl von Torchancen der Heeslinger ein, die aber zu leichtfertig vergeben wurden.
Das sollte sich dann in der 2. Halbzeit rächen. Begünstigt durch das frühe Führungstor von Manuel Brunne in der 49. Minute liefen die Hausherren zu großer Form auf. Erneut war es Manuel Brunne, der in der 80. Minute einen an Artur Smiatek verursachten Foulelfmeter zum 2:2-Ausgleich verwandelte. Was kaum einer für möglich gehalten hatte, wurde in der 84. Minute wahr, als Mark Wielitzka mit einem Kopfball die erstmalige Führung erzielte, die erneut Manuel Brunne in der 87. Minute mit seinem dritten Treffer noch zum 4:2- Endstand für den RSE ausbaute, der nun alles dran setzen will, dass am morgigen Sonntag mit dem Heimspiel (15 Uhr) gegen den BSV Rehden der zweite Sieg in Folge glückt.
Am Rande des Spiels bestätigte Kurt Becker den Wechsel seines Torhüters Alexander Homann (30) zur TSV Burgdorf. „Alex hat uns seine Entscheidung mitgeteilt. Ich bedaure das. Immerhin hat er in den letzten vier Jahren von 200 Pflichtspielen über die Hälfte im Tor gestanden.“