PORTA-Jubiläumsturnier geht ohne RSE zu Ende

SC Langenhagen siegt über TSV Havelse

RAMLINGEN (de). Mit einer faustdicken Überraschung endete beim PORTA-Pokalturnier der letzte Vorrundenspieltag in der Gruppe A. Sehr zum Leidwesen des SV Ramlingen/Ehlerhausen, der bereits nach der Vorrunde ausscheiden musste. Der Gastgeber und Veranstalter unterlag nach einer völlig indiskutablen Leistung dem Heesseler SV mit 2:3 (0:1).
Kesip Caran hatte die Heeßeler in der 24. Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Bereits drei Minuten nach dem Seitenwechsel glückte dem früheren Heeßeler Mark Wielitzka (48.) der 1:1-Ausgleich. Dann war es Tobias Schmitt, der bereits in der 53. Minute mit dem Treffer zum 2:1 die Heeßeler wieder in Führung schoss. Zwar konnte Marc-Robin Becker (75.) noch einmal zum 2:2 ausgleichen, doch war es dann mit Jonas Künne ausgerechnet ein ehemaliger Ramlinger, dem in der 85. Minute der 3:2- Siegtreffer glückte.
Damit verpasste der SV Ramlingen/Ehlershausen ausgerechnet bei seinem 25. PORTA-Pokalturnier nicht nur den Einzug ins Halbfinale, sondern wurde hinter dem Heesseler SV nur Gruppenvierter. Als Überraschungssieger der Gruppe A ging der SC Langenhagen hervor, der den bereits zu diesem Zeitpunkt feststehenden Halbfinalisten TSV Havelse im ersten Spiel mit 2:1 (1:0) besiegen konnte, womit der RSE bereits aus den Rennen um die Qualifikation für das Halbfinale war. Daniel Trochyymiuk (28.) und Timo Gieseking (48.) mit einem Flugkopfball sorgten für die 2:0-Führung des SCL. Christoph Beismann konnte lediglich in der 78. Minute noch auf 1:2 verkürzen.
Damit zieht der SC Langenhagen am Freitag als Erster der Gruppe A ins Halbfinale ein, wo es die völlig neuformierte Mannschaft von Trainer Stefan Gehrke von 18.30 Uhr an aller Voraussicht nach mit der TSV Burgdorf zu tun haben wird, die erst gestern Abend im Einsatz war, so dass das Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht vorlag. Minimale Chancen dürfen sich aber auch noch TuS Celle FC und Arminia Hannover ausrechnen. Im zweiten Halbfinalspiel trifft der TSV Havelse um 20.15 Uhr als Gruppenzweiter aller Voraussicht nach auf den Pokalverteidiger Hannover 96 II.