Pokalverteidiger TSV Burgdorf wird Dritter beim MARKTSPIEGEL Cup

Sebastian Ernst (links) bei seinem Elfmeter gegen TSV-Torhüter Alexander Homann. (Foto: Kamm)

FC Lehrte verliert erst im Elfmeterschießen mit 3:5

BURGDORF (kd). Im Endspiel um Platz 3 beim MARKTSPIEGEL-Cup, in dem es immerhin noch um 600 Euro ging, wurde der Landesligist TSV Burgdorf seiner Favoritenrolle gegenüber dem Bezirksligisten FC Lehrte zwar gerecht, doch benötigten die Burgdorfer erst ein Elfmeterschießen, um als 5:3-Sieger den Platz zu verlassen, nachdem es nach 70 Minuten noch 1:1 stand.
Damit nahmen die Burgdorfer Revanche für die 2:4-Niederlage gegen den FC Lehrte, die sie in der Vorrunde in Hämelerwald gegen die Mannschaft von Trainer Willi Gramann kassiert hatten. Beide Mannschaften hatten sich angesichts der drückenden Temperaturen auf eine verkürzte Spielzeit von zweimal 35 Minuten geeinigt, da sowohl der FC Lehrte als auch die TSV Burgdorf tags darauf ihre Bezirkspokalspiele beim FC Eldagsen und TSV Mühlenfeld zu bestreiten hatten. Für den Sieg nahm Nico Eccarius aus den Händen von MARKTSPIEGEL-Geschäftsführer Klaus Hoffmann den Betrag von 400 Euro in Empfang, während sich Lehrtes Kapitän Antonio Marotta mit 200 Euro begnügen musste.
„Wir haben uns die Niederlage selber zuzuschreiben. In der 2. Halbzeit hatten wir genügend Chancen, um unseren Vorrundensieg gegen die Burgdorfer zu wiederholen“, gab Willi Gramann zu. Einen gelungenen Einstand als verantwortlicher Trainer verzeichnete hingegen Burgdorfs Kotrainer Benjamin Oeser, der seinen privat verhinderten Chefcoach Patrick Werner erfolgreich vertrat. Allerdings konnte er sich nach dem Abpfiff bei seinem Torhüter Alexander Homann bedanken, der in der 2. Halbzeit mit mehreren Glanzparaden einen weiteren Treffer der Lehrter verhinderte. Nachteilig machte sich beim FC Lehrte das Fehlen ihres im Kurzurlaub befindlichen Torjägers Patrick Heldt bemerkbar. „Patti hätte bei der Vielzahl der Tormöglichkeiten sicherlich das ein oder andere Tor gemacht", spekulierte sein Trainer Willi Gramann, dessen Mannschaft zunächst einem Rückstand durch das frühe Tor von Christopher Reinecke aus der 11. Minute hinterherlaufen musste. In der 45. Minute war es dann aber Sage Post, der den bereits zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1-Ausgleich erzielte. Danach ließen für die Lehrter Michael Fitzner, Sage Post und Michael Duraj mit einem Schuss an den Innenpfosten Riesenmöglichkeiten aus, um in Führung zu gehen. Von der TSV Burgdorf war zu diesem Zeitpunkt nur noch wenig zu sehen. Dafür zeigten sich die TSVer beim anschließenden Elfmeterschießen um so wachsamer. Die Vorlage für einen erfolgreiche Ausgang des Schießens vom Elfmeterpunkt lieferte mit Sebastian Ernst ausgerechnet ein ehemaliger Burgdorfer Spieler, indem er den ersten Strafstoß für den FC Lehrte verschoss. Danach trafen auf Seiten der Burgdorfer Daniel Bothe, Neuzugang Akin Fabian Kilicaslan vom VfV 06 Hildesheim, Louis Mau und Emilio Ortaga, während bei den FCern nur Michael Duraj und Antonio Marotta trafen. Beim Stande von 2:3 erlaubte sich auch noch Lehrtes Sage Post einen Fehlschuss, so dass sich die TSV Burgdorf als 5:3 (1:1/1:0)- Sieger nach Elfmeterschießen feiern lassen durfte.
Am Rande des Spiels wurde bekannt, dass die TSV Burgdorf mit den 21-jährigen Nachwuchsspielern Akin Fabian Kilicaslan vom VfV 06 Hildesheim und Pascal Reinke vom MTV Ilten zwei Spieler unter Vertrag nahm, die bisher mit einer Gastspielerlaubnis für die TSVer aufliefen. „Mit einem weiteren Spieler aus dem Kreis Hildesheim stehe ich noch in Verhandlung“, ließ TSV-Coach Patrick Werner wissen. Dabei soll es sich um 22jährigen Offensivspieler Mahmud Siala vom Kreisligisten SV Dinklar handeln.
24 Stunden nach Abpfiff des kleinen Finales erreichte die TSV Burgdorf durch einen 5:2 (0:1)-Sieg beim Bezirksligisten TSV Mühlenfeld die nächste Runde im NFV-Bezirkspokal und muss nun am kommenden Dienstag, 12. August, beim TuS Seelze antreten. Die Tore nach einem 0:1-Pausenrückstand durch das Tor von Markus Gerberding (29.) erzielten Nico Eccarius mit zwei Elfmetern (47. und 53.), Hassan Jaber (51. und 88.) und Tobias Schmitt (71.) bei einem weiteren Gegentreffer des TSV Mühlenfeld zum 2:3 durch Lukas Hothan (62.).
Dagegen kam für den FC Lehrte bereits in der 1. Runde das Aus. Im Duell zweier Bezirksligisten kassierten die Lehrter beim FC Eldagsen nach torlosem Spielausgang eine 3:4 (0:0)-Niederlage nach Elfmeterschießen. Dabei lagen die FCer nach den Strafstößen von Dennis Schnepf, Michael Fitzner und Sebastian Ernst bereits mit 3:2 vorn, ehe der verschossene Strafstoß von Sage Post ein weiteres Schießen erforderlich machten, bei dem dann auch Marvin Maczuga die Nerven versagten, so dass der FC Eldagsen nur noch seine beiden Elfmeter verwandeln musste, um eine Runde weiter zu kommen.