Pflichtspielstart für die TSG bei HSG Schaumburg-Nord

Niklas Hinrichsen soll, als Spielmacher bei der TSG, den beiden Rückraumspielern Robertas Pauzuolis und Heidmar Felixson die Räume schaffen. (Foto: Holger Staab)

Testspiele beim Schaumburg-Cup sollen die Mannschaft zusammenschweißen

BURGWEDEL (hs). Die Handballer der Turnerschaft Großburgwedel haben sich für die kommende Saison viel vorgenommen. Vorrangiges Ziel ist der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Regionalliga. Daneben sollen aber auch die anderen Teams, wie die Reserve oder die A-Jugend, nachrücken, um den Unterbau des Aushängeschildes attraktiver zu machen und für den Nachwuchs zu sorgen. Dr. Karsten Hoppenstedt, Chef der Handballer, will die TSG langfristig wieder zu einem Namen in der Handballszene aufbauen.
Die Vorbereitungsphase auf die im September beginnende Oberligasaison hat bereits vor einigen Wochen begonnen. Co-Trainer Mirco Hollstein leitete zunächst die Trainingseinheiten, da sich der neue Spielertrainer Heidmar Felixson noch im Urlaub befand. Die Mannschaft musste in den ersten Einheiten mächtig schwitzen und überwiegend für die Kondition bolzen. Die spielerischen Mittel waren bisher weniger gefragt, ab jetzt wird aber auch hier eifrig gearbeitet, denn am kommenden Wochenende beginnt bereits die Testspielzeit.
Am Sonnabend 31. Juli, und Sonntag, 1. August, nehmen die TSGer am traditionellen Schaumburg-Cup in Waltringhausen teil. Dort stehen die Gegner SG Hohnhorst/Haste, HSG Idensen/Wunstorf, TSV Barsinghausen und HSG Schaumburg-Nord als Sparringspartner bereit. Etwas pikant dürfte die Begegnung gegen die HSG Schaumburg sein, denn diesen Gegner bekam die TSG auch in der ersten Runde des HVN-Pokals zugelost. Am 29. August ab 17 Uhr wird das Pokalspiel bei der HSG Schaumburg-Nord stattfinden. Klarer Favorit ist dabei die Großburgwedeler Mannschaft.
Erste Aufschlüsse über die Zusammensetzung des Teams in der Punktrunde wird Coach Felixson bereits wenige Tage nach dem Schaumburg-Cup bekommen können. Am Dienstag, 3. August, ab 19.30 Uhr spielt der Oberligafavorit gegen den Zweitligisten Eintracht Hildesheim in der Burgwedeler Halle des Gymnasiums auf der Ramhorst. Eine echte Herausforderung für die TSG, denn mit Michael Jahns hat die Eintracht um Trainer Gerald Oberbeck gerade einen echten Kracher an Land gezogen. Die TSG-Fans können ihre Mannschaft an diesem Tag erstmals in Aktion sehen.
Am Sonnabend, 7. August, ab 18 Uhr wird beim Nachbarschaftsderby bei TuS Altwarmbüchen weiter an der Stammformation gefeilt, ehe sich vom 13. bis 15. August ein Trainingslager in Burgwedel anschließt. Hier will das Trainergespann Hollstein und Felixson die mannschaftliche Geschlossenheit fördern.
Weitere Testspieltermine sind am 18. August um 20 Uhr beim SV Oebisfelde und am 20. August ab 20 Uhr beim TSV Barsinghausen. Der Saisonstart folgt dann am 4. September mit dem Heimspiel gegen SG Zweidorf-Bortfeld. Ein volles Programm bis zur vielleicht wichtigsten Serie der Vereinsgeschichte. Die Hoffnungen auf eine tolle Saison dürften auch die Fans der Turnerschaft in die Halle locken. Das aber nur, wenn die Mannschaft es schafft, attraktiven Handball zu bieten und erfolgreichen zugleich.
Mit den hochkarätigen Neuzugängen Felixson, Robertas Pauzuolis und Paul Schirmer ist die Grundlage für eine erfolgreiche Serie geschaffen, ab Anfang September wird sich auf dem Hallenboden zeigen, wie durchschlagskräftig die Mannschaft wirklich sein kann.