Nur geringe Chancen für Spiel in Koldingen

Auf Grund der schlechten Witterungsverhältnisse wird Engensens Torjäger Adnan Zuko in diesem Jahr wohl draußen nicht mehr gegen den Ball treten. (Foto: Kamm)

TSV Engensen mit einem Bein in der Winterpause

ENGENSEN (mj). Noch ein Spiel soll der TSV Engensen nach den Plänen der Spielgestalter bis zum Beginn der Winterpause in der Fußball-Bezirksliga 2 bestreiten. Die Fahrt des Aufsteigers führt am Sonntag zum Pattenser Stadtteilverein Koldinger SV, wo die Engenser dann von 14 Uhr an Revanche für die überraschende 1:2-Hinspielniederlage nehmen wollen. Doch schätzt Trainer Michael Hoffmeister die Chancen als gering ein, dass am Sonntag in Koldingen an der Redener Straße gespielt werden kann. „Unser Gegner konnte am 10. Oktober sein letztes Heimspiel austragen, das er gegen den TSV Berenbostel mit 2:1 gewinnen konnte. Danach fielen alle Heimspiele aus“, hat Engensens Coach beim Studium der Tabellen herausgefunden.
So ist es kein Wunder, dass der Tabellenvierte aus Engensen bereits 16 Spiele ausgetragen hat, während der Koldinger SV als Tabellenachter erst auf 13 Spiele kommt. „Es ist aber ein Gegner, der immer für eine Überraschung gut ist“, weiß Michael Hoffmeister nicht erst seit der Hinspielniederlage seiner Elf. Um für den Eventualfall einer Spielaustragung gewappnet zu sein, nahm der Aufsteiger jede Gelegenheit wahr, sich trotz der widrigen Witterungs- und Platzverhältniss auf das Abschlussspiel vorzubereiten. „Am Sonntag haben wir in Hannover am Maschpark beim Nikolauslauf unseres Sponsors Formaxx teilgenommen“, verriet Engensens Trainer, der zuversichtlich ist, dass am Sonntag die Revanche gelingen wird, sofern das Spiel stattfindet.