Norddeutscher Titel für Bundesliga-Handballnachwuchs

Kreisläufer Robin Gogol kann sich im Halbfinalspiel gegen den Hastedter TSV (31:23) durchsetzen. (Foto: Holger Staab)

B-Jugend besiegt im Finale den SC Magdeburg

BURGDORF (hs). Während die Bundesligahandballer der TSV Hannover-Burgdorf den Klassenerhalt in der 1. Liga schon fast sicher haben, sorgt der Nachwuchs des Erstligisten für Furore. Am vorvergangenen Wochenende holte sich die männliche B-Jugend der TSV den Titel des Norddeutschen Meisters. Als aktueller Niedersachsenmeister ging es nach Vorrunde und Halbfinale im Endspiel gegen den Seriensieger des Sportinternates des SC Magdeburg, pikanterweise neuer Verein des Burgdorfer Erstligarainers Frank Carstens.
In einem absoluten Top-Spiel rangen die Burgdorfer den Gast vor mehr als 500 Zuschauern nieder und gewannen mit einem deutlichen 29:21 (16:11) erstmals
den Titel eines Norddeutschen Meisters. Im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft
empfängt die TSV nun am 29. Mai den Südwestmeister, die TSG Münster (bei Frankfurt), ehe eine Woche später das Rückspiel in Münster stattfindet.
Auch die männliche A-Jugend der TSV Hannover-Burgdorf ist als norddeutscher Vizemeister für die Viertelfinalspiele der Deutschen Meisterschaft qualifiziert (Gegner noch offen), so dass der Nachwuchs der TSV die besten Teams Niedersachsens stellt.