Neben den Favoriten steht auch Yurdumspor Lehrte vor dem Einzug ins Viertelfinale beim MARKTSPIEGEL-Cup

rotz der roten Übermacht durch den TSV Obershagen bekommt Florian Koch (11) den Ball maßgerecht auf die Stirn und setzt einen Kopfball an, der aber nicht den Weg ins Tor findet. (Foto: Holger Staab)
 
In den Zweikämpfe im Mittelfeld behielten meist die Angreifer des TSV Hänigsen die Oberhand. (Foto: Holger Staab)

Ein Beitrag von Klaus Depenau: Am Montag fallen definitiv die Entscheidungen über den Einzug ins Viertelfinale

BURGDORFER LAND (de). Torreich ging es am Donnerstag beim zweiten Vorrundenspieltag um den Marktspiegel-Cup zu, der an den fünf Spielstätten wiederum sehr gut besucht war.
Gruppe A
In der Gruppe A unterstrich der Kreisligaaufsteiger TSV Burgdorf II beim 6:0 (3:0)-Sieg über den Klassengefährten 1. FC Burgdorf, dass die Punkteteilung beim 1:1 gegen Inter Burgdorf nur ein Ausrutscher war. Bereits zur Halbzeit führten die TSVer durch Tore von Mudjat Toku, Marcus Wulf, Elvedin Sabotic , Tobias Kühn und erneut Marcus Wulf mit 5:0, dem „Beli“ Sabotic noch in der 2. Halbzeit das 6:0 folgen ließ. „Wir sind in der 1. Halbzeit überrannt worden“, ärgerte sich FC-Coach Arnold Heins. Sein Burgdorfer Trainerkollege Egon Möller fand: „Wir hätten in der 2. Halbzeit zweistellig gewinnen müssen.
Wenig Probleme hatte im zweiten Spiel der FC Lehrte beim 4:0 (2:0)-Sieg über Inter Burgdorf. Michael Fitzner, Lukas Frenzel sowie zwei mal Süleyman Karakaya per Foulelfmeter waren die Lehrter Torschützen.
Am Montag spielen auf der Anlage des 1. FC Burgdorf: 1. FC Burgdorf - Inter Burgdorf (18 Uhr), FC Lehrte - TSV Burgdorf II (19.30 Uhr).
Gruppe B
In der Gruppe B musste der SV 06 Lehrte schwer kämpfen, um beim gastgebenden SV Sorgensen zu einem 2:1 (1:1)-Sieg zu kommen. „Man merkte meinen Spielern heute an, dass sie schwere Beine hatten“, sagte Lehrte Trainer Thomas Uecker nach dem Zittersieg, für den Tony Heidenreich und Sage Post mit ihren Toren sorgten. In der 30. Minute konnte Cihan Toprak für den SV Sorgensen zum 1:1 ausgleichen.
Im zweiten Spiel des Abends kam Yurdumspor Lehrte durch zwei Tore von Sikret Kümet zu einem verdienten 2:1 (0:0)-Sieg über den SV Hertha Otze, für den Jan Henties erst in der Schlussminute auf 1:2 verkürzen konnte. Damit reicht dem SV Yurdumspor bereits ein Remis gegen den SV Sorgensen zum Einzug ins Viertelfinale.
Am Montag spielen auf der Anlage des SV Sorgensen: SV Sorgensen - Yurdumspor Lehrte (18 Uhr), Hertha Otze - 06 Lehrte (19.30 Uhr).
Gruppe C
Zu einem deutlichen 7:0 (3:0)-Sieg kam in der Gruppe C der TSV Friesen Hänigsen über den TSV Katensen. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto von Nils Bork, dem sein Bruder Malte Bork noch vier weitere Tore folgen ließ. Das halbe Dutzend an Toren machte Jens Osterloh zum 6:0 voll. „Unser Sieg hätte auch zweistellig ausfallen können“ fand Hänigsens Trainer Jürgen Jung.
Ohne Verlustpunkt blieb in der Gruppe C auch die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen, die gegen Eintracht Obershagen durch Tore von Jonas Künne, Benjamin Schubert und Christopher Weindl zu einem 3:0 (2:0)- Sieg kam. „Wir sind noch steigerungsfähig. Heute war bei uns kein Tempo drin“, bemängelte RSE-Trainer Alf Miener trotz des Sieges.
Am Montag spielen in Hänigsen: TSV Katensen - Eintracht Obershagen (18 Uhr), TSV Friesen Hänigsen - SV Ramlingen/Ehlershausen II (19.30 Uhr).
Gruppe D
In der Gruppe D kam der TSV Kleinburgwedel beim 6:2 (2:1)- Erfolg über den TSV Isernhagen zu seinem zweiten Sieg. Dabei traf Inkan Duran vier mal, Axel Arnold und Zeki Eser machten mit ihren Treffern das halbe Dutzend an Toren voll, während für die Isernhäger Rene Arend und Mohamed Ghazi trafen. Schwer tat sich hingegen der SC Wedemark beim 1:0 (0:0)- Sieg über den
TSV Wettmar. Das Tor des Tages erzielte Christian Wilkes.
Am Montag spielen in Kleinburgwedel: TSV Wettmar - TSV Isernhagen (18 Uhr), TSV Kleinburgwedel - SC Wedemark (19.30 Uhr).
Gruppe E
Zu seinem zweiten Sieg kam in der Gruppe E der SV Adler Hämelerwald beim 3:0 (1:0)-Sieg über den FSC Bolzum/Wehmingen, der durch Tore von Sören Walther, Adam Hass und Marvin Pröve per Foulelfmeter zustande kam. Dagegen unterlag eine überwiegend mit Reservespieler besetzte Mannschaft des MTV Ilten dem SuS Sehnde überraschend deutlich mit 0:3 (0:2). Anton Welke per Foulelfmeter, Timo Janizki und Sebastian Mathea waren die Torschützen für den SuS Sehnde, bei dem Ugur Tomen nach einer Stunde die Rote Karte wegen Foulspiels sah, nachdem Iltens Thorbjörn Manthey bereits in der 25. Minute die Gelb-rote Karte kassierte.
Am Montag spielen in Hämelerwald: TSV Wettmar - TSV Isernhagen (18 Uhr), Adler Hämelerwald - MTV Ilten (19.30 Uhr).