Nach harter Trainingswoche für Handballbundesligist TSV ein Turnier in Dänemark

Zuverlässigkeit in Person – Lars Lehnhoff spielt bereits seit 2004 auf der Linksaußenposition bei der TSV. (Foto: Holger Staab)

Ein Beitrag von Holger Staab: Trainer Nordmeyer arbeitet mit seinem Team an der Formkurve – jetzt Dauerkarten sichern

BURGDORF (hs). Krafttraining, Technik, Laufen, Krafttraining, Ausdauer, Ballarbeit und dann zur Überprüfung der Form ein Testspiel und ein Miniturnier in Dänemark. So hört sich die Aufzählung der Trainingseinheiten in dieser Woche beim Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf an.
Zwischendurch gibt es noch eine Teambildungsmaßnahme und Mentaltraining. Trainer Christopher Nordmeyer will in den kommenden Wochen nichts dem Zufall überlassen und wird seine Spieler in allen Bereichen fordern, um zu guter Form für den Saisonstart zu kommen.
Gestern wurde die Mannschaft als Ganzes vor verschiedene Aufgaben gestellt und musste sich als Team beweisen. Die Teambildungsmaßnahme in einem Kletterpark war etwas Besonderes und die Spieler um Lars Lehnhoff nahmen das gern an. Im Trainingsalltag in den Hallen in Burgdorf an der Grünewaldstraße und in der AWD-Hall in Hannover, sowie im Kraftraum ist es doch etwas eintönig und so ist eine gesicherte Kletterpartie eine willkommene Abwechselung. In den kommenden Tagen ist aber wieder der Aufbau von Fitness und Kondition angesagt.
Am kommenden Wochenende, genauer gesagt am Freitag, 29. Juli, ab 9 Uhr geht es dann in Richtung Dänemark. In Harrislee wird Station gemacht und gleich hinter der dänischen Grenze liegt Grasten. Dort absolviert die TSV ein kurzes Trainingslager mit Testspielen.
Am Abend spielt die Mannschaft gegen den dänischen Erstligisten Team Tvis Holstebro A/S in der Graakjaer Arena in Holstebro und wird nach den zwei Gegnern Lehrter SV und HF Springe aus der Region Hannover erstmals so richtig gefordert.
Nordmeyer schwächt die Bedeutung so eines Spieles aber ab, denn in dieser frühen Phase der Vorbereitung geht es nicht um Sieg oder Niederlage. Die Mannschaft soll sich einspielen und aneinander gewöhnen.
Immer wieder betont er den wichtigen Mittelblock in der Defensive, der sich bilden muss. Die beiden Neuzugänge Mario Clößner und Szaba Szücs spielen dabei eine wichtige Rolle.
Am Sonnabend stehen dann in Harrislee zwei Trainingseinheiten und eine Teambildungsmaßnahme auf dem Programm. Der Sonntag steht im Zeichen eines kleinen Turniers in Grasten in Dänemark. In der Halle Ahlmannsparken in Grasten wird gegen die dänischen Teams KIF Kolding um 15 Uhr und SonderjyskE ab 16 Uhr gespielt.
Für die Mannschaft nichts zum Ausruhen, denn auch in diesen Spielen will Coach Nordmeyer Erfolge in der Entwicklung beobachten und Schlüsse auf seine Stammformation ziehen. Immerhin stehen ihm drei Torwarte und zwölf Feldspieler zur Verfügung und bis zum Saisonbeginn Anfang September sollen wichtige Erkenntnisse über die Aufstellung in Angriff und Abwehr gefunden werden, damit das Ziel Klassenerhalt in Angriff genommen werden kann.
Für das Ziel benötigt die Mannschaft auch ihre Fans und die sollten sich bereits jetzt mit Dauerkarten für die Saison 2011/2012 versorgen. Die Karten können unter kartenservice@tsv-hannover-burgdorf bestellt werden.
Auch für das Testspiel am 24. August gegen Ciudad Real, seit kurzem umbenannt in Atletico Madrid, können noch Karten im Vorverkauf für 15 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen 10 Euro, erworben werden. Die erhalten sie in der Geschäftsstelle des MARKTSPIEGELS in Burgdorf und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie über den Online-Shop auf der Homepage der TSV.