Nach einer Halbzeit waren die Aufstiegsträume der 06er geplatzt

Ein wenig traurig war 06-Trainer Thomas Uecker nach dem verpassten Aufstieg, ehe er sich in den Urlaub verabschiedete. (Foto: Klaus Depenau)

SV 06 Lehrte scheiterte im entscheidenden Relegationsspiel in Lüdersfeld

LEHRTE (mj). Die Mail, die Engensens Meistertrainer Michael Hoffmeister an Bekannte und auch an die 06er verschickte, traf den berühmten Nagel auf den Kopf. „Schade, habe den 06ern die Daumen gedrückt. Ich glaube, die haben in 2010 nur ein Spiel verloren. Leider das wichtigste!“ Genau so war es. Seit dem 22. November des vergangenen Jahres war der SV 06 Lehrte in allen Punktspielen ohne Niederlage geblieben. Nun sollte am Dienstagabend im alles entscheidenden Relegationsspiel vor 500 Zuschauern, davon nahezu die Hälfte aus Lehrte, beim Schaumburger Vertreter TuS Lüdersfeld die Krönung folgen. Bereits ein Unentschieden hätte dem Tabellenzweiten der Kreisliga, Staffel 1, zum Aufstieg in die Bezirksliga gereicht. Doch es kam anders.
Die Mannschaft von Trainer Thomas Uecker unterlag im entscheidenden Spiel mit 1:3 (0:2). Während der TuS Lüdersfeld als Tabellendreizehnter der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, durch den Sieg weiterhin auf Bezirksebene spielen kann, muss der SV 06 Lehrte in der Kreisliiga verbleiben. Bitter für die Lehrter, die damit bereits zum zweiten Mal in einer Relegationsrunde das Nachsehen hatten, nachdem sie bereits vor vier Jahren scheiterten.
Große Enttäuschung natürlich bei den Lehrter Spielern und ihrem stimmgewaltigen Anhang. „Wir haben in diesem Spiel zu spät zu unserer Form gefunden und die 1. Halbzeit völlig verschlafen“, gab Lehrtes Coach nach dem Abpfiff zu. Dabei hätte unser Kreisvertreter spätestens in der 3. Minute wach sein müssen, als Glücksgöttin Fortuna mit den 06ern im Bunde war. So traf der Lüdersfelder Marcel Baluschek mit einem von Müjat Oruk an Jan Carganico verursachten Foulelfmeter nur den Innenpfosten. Der Weckruf blieb bei den 06ern aber ohne Resonanz. Wie sonst ließe es sich erklären, dass der Schaumburger Vertreter bereits in der 15. Minute durch Jan Carganico mit 1:0 in Führung gehen konnte. In der 32. Minute erhöhte Libero Roland Blaume mit einem Kopfball auf 2:0, dem ein Freistoß vorausging.
„Die 2:0- Halbzeitführung für unseren Gegner war bereits mehr als eine Vorentscheidung“, räumte nach dem Spiel Thomas Uecker ein. Zwar fand seine Mannschaft nun zu ihrem Spiel, doch ließen die Lüdersfelder nur wenige Chancen zu. Eine davon nutzte Sage Post allerdings mit einem Volleyschuss in der 75. Minute zum 1:2- Anschlusstreffer. „Danach hatten wir einige bange Momente zu überstehen“, räumte nach dem Abpfiff Lüderfelds Trainer Stefan Vogt ein. Als die Gäste aus Lehrte alles auf eine Karte setzten und auf das für den Aufstieg so wichtige Unentschieden drängten, schlug der TuS Lüdersfeld in der 89. Minute durch Marcel Baluschek noch einmal zu. Der Konter zum 3:1-Sieg bedeutete das Ende der Aufstiegsträume für den SV 06 Lehrte, der nun in der kommenden Saison in der Kreisliga einen erneuten Anlauf nehmen muss.
„Schade, wir waren so nahe dran. Der Aufstieg hätte uns noch weiter nach vorne gebracht. Nun ist bei uns die Enttäuschung natürlich riesengroß“, räumte Trainer Thomas Uecker ein, der sich zwei Tage nach dem Spiel mit seiner Lebensgefährtin erst einmal einen zehntägigen Urlaub auf Fuerteventura gönnte.