MTV Ilten will neue Negativvserie vermeiden

Nachbarschaftsderby gegen den FC Lehrte verspricht Spannung

ILTEN (de). „Was ist nur mit dem MTV Ilten los?“, fragten sich nach der 0:1 (0:0)-Pleite am Sonnabend beim Tabellenletzten TSV Kirchbrak nicht nur Anhänger des MTV Ilten, der nach dem diesjährigen Abstieg aus der Fußball-Landesliga zunächst in der Bezirksliga 3 Fuß fassen konnten und sich auf Anhieb in der oberen Tabellenhälfte zu behaupten wusste. Doch seit acht Spieltagen lautet das Motto der Iltener stets: „Außer Spesen nichts gewesen.“
Dabei sah es beim bisherigen Tabellenletzten noch bis kurz vor dem Abpfiff so aus, als wenn der MTV Ilten nach sieben Niederlagen in Folge wenigsten zu einer Punkteteilung bei dem Bodenwerder Stadtteilverein kommen würde. Ein Foulspiel von Verian Bresgot führte aber zu einem Foulelfmeter für den TSV Kirchbrak (89.). Die Chance ließen sich die Hausherren nicht entgehen und besiegelten mit dem Strafstoßtor von Arthur Bock die 0:1-Niederlage des MTV Ilten, bei dem in der Nachspielzeit zu allem Überfluss Bennit Hirmke auch noch die rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung kassierte.
Verständlich, dass angesichts der sportlichen Krise daher am Montag wohl kaum einer einen Pfifferling auf die Iltener im Heimspiel gegen den SC Harsum gesetzt hatte. Zumal neben dem Rotsünder Bennit Hirmke auch noch die Verletzten Dennis Spiegel, Tim Denker, Julian Schenkemeyer und Kesip Caran ersetzt werden mussten, die auch am Sonntag (15 Uhr) im Spiel gegen den FC Lehrte fehlen werden. So war Trainer Jörg Kretzschmar gezwungen, mit Till Kracke und Arne Kostecki zwei Spieler der Reserve einzusetzen, die ihre Sache gut machten, aber am Sonntag ebenfalls nicht zum Einsatz kommen werden, da sie sonst für die Erste festgespielt sind. Die Rumpfelf mit Thorben Schierholz als Libero macht ihre Sache aber sehr gut und bezwang den SC Harsum durch Tore von Thorben Schierholz (26.), Patrick Jänsch (62. und 89.), bei einem Gegentreffer von Patrick Jahns (71.), durch drei Kopfballtore mit 3:1 (0:0) und beendete damit vorerst ihre Negativserie.
Beim ebenfalls stark ersatzgeschwächten Gegner FC Lehrte wechseln sich hingegen Licht und Schatten ab. Dem 5:1 (2:1)-Sieg gegen die Reserve des VfV 06 Hildesheim durch die Tore von Sören Miethke (35.), Michael Fitzner (37.und 62.), Immo Behre (87.) sowie Gerome Völger (88.), nach einem 0:1- Rückstand durch Tim Rode (20.), folgte am Montag sogleich die negative Osterüberraschung. 0:1 unterlagen die Lehrter bei Ay Yildiz Sport Holzminden durch das Tor von Tuncay Dogu (48.).