MTV Ilten will in der Bezirksliga wieder durchstarten

Der Bezirksligakader des MTV Ilten mit Trainer Jörg Kretzschmar (mittlere Reihe links außen). (Foto: Klaus Depenau)

Nach dem Abstieg soll ein erfolgreicher Neuanfang folgen

ILTEN (mj). Jörg Kretzschmar muss es wohl geahnt haben, was vor einem Jahr auf ihn zukam. „Es ist ein echtes Abenteuer, was meine Mannschaft als Aufsteiger in die Bezirksoberliga erwartet. Niemand kann von meiner höchst spielenden Hobbytruppe des Altkreises Burgdorf Wunderdinge erwarten, wenn es jetzt gegen Mannschaften wie Arminia Hannover oder die TSV Burgdorf geht. Für uns könnte die Bezirksoberliga eine Nummer zu groß sein.“
So war es dann auch. Obwohl die Mannschaft des Iltener Trainers paradoxer Weise den favorisierten Arminen und Burgdorfern zu Hause jeweils nur ein Unentschieden erlaubte, reichte es am Saisonende nicht zum Klassenerhalt. Eine katastrophale Rückrunde trug entscheidend dazu bei, dass die Bezirksoberliga nur zu einem kurzfristigen Abenteuer wurde. So muss der MTV Ilten in dieser Saison in der Bezirksliga 3 wieder einen Neuanfang starten.
Mit der „Hildesheimer Staffel, wie die Liga 3 häufig genannt wird, betreten die Iltener allerdings kein Neuland. „Die meisten Gegner kenne ich noch“, sagte Jörg Kretzschmar, der fest davon überzeugt ist, dass sein Team das Trauma des Abstiegs bereits überwunden hat. „Wir wussten, dass es schwer würde. Jetzt gilt unser ganzes Augenmerk der neuen Saison.“
Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, wo der MTV Ilten von Abgängen verschont blieb, sind es in diesem Jahr doch einige Akteure, die dem Verein nicht mehr zur Verfügung stehen. Damit sind keineswegs Rekonvaleszenten gemeint, sondern auch Akteure aus der ersten Reihe. Sah es lange so aus, als wenn nur Maximilian Maczuga den Klub verlassen würde, so kamen nun noch Bastian Klaus und überraschend auch Florian Augsten hinzu, den es zum FC Lehrte zog. Doch stehen Nachwuchsspieler wie Max Albrecht, Jasper Buck, Bennet Eichhorn und Trainersohn Nico Kretzschmar aus den eigenen A-Junioren bereits Gewehr bei Fuß, um die Lücke zu schließen.