MTV Ilten will die Negativserie beenden

Iltener laufen noch ihrer Form hinterher

ILTEN (de). In einer Formkrise scheint der MTV Ilten zu stecken. Oder pokert die Mannschaft von Trainer Jörg Karbstein etwa, die in der abgelaufenen Saison zur drittbesten Rückrundenmannschaft avancierte. „Es ist auf jeden Fall noch erhebliches Steigerungspotenzial bei uns vorhanden“, räumte auch Iltens Coach ein, dessen Vorbereitungsspiele zumeist mit Negativerlebnissen endeten.
So scheiterten die MTVer beim Marktspiegel-Cup bereits in der Vorrunde. Auch beim Turnier in Grasdorf waren die Iltener eher Zuschauer als Teilnehmer. Negativer Höhepunkt war am Freitagabend das Testspiel beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, wo die Mannschaft von Trainer Jörg Karbstein mit 0:6 unter die Räder geriet. „Das war einfach schwach von uns, was wir in Krähenwinkel gezeigt haben“, räumte Jörg Karbstein ein, der sich daher von seiner Mannschaft zum Punktspielauftakt gegen den diesjährigen Tabellenvierten Germania Grasdorf eine erhebliche Leistungssteigerung erhofft.
„Unser Gegner zählt zu den Meisterschaftsanwärtern. Da dürfen wir uns solche Abwehrfehler wie zuletzt nicht erlauben“, fordert Iltens Trainer, der noch um den Einsatz von Marco Berger, Julian Schenkemeyer und Maximilian Belka bangen muss, die zuletzt schmerzlich vermisst wurden.