MTV Ilten will den negativen Trend beenden

Sechs Niederlagen in Folge zehren an den Nerven

ILTEN (de). Der MTV Ilten ist aus dem Tritt gekommen. Den Beweis trat die Mannschaft von Trainer Jörg Kretzschmar erneut am Sonntag an, als sie gegen den Tabellenvierten FC Ambergau/Volkersheim mit 0:2 (0:1) den Kürzeren zog und damit bereits ihre fünfte Niederlage in Folge bezog.
Erstaunlich, dass die Iltener trotz der Negativserie immer noch den 7. Rang in der Fußball-Bezirksliga 3 belegen. „Die verletzungsbedingten Ausfälle von Bennit Hirmke, Dennis Spiegel, Ronny Richter und auch Torben Schierholz, bei dem nach einer Stunde eine Verletzung an der Wade wieder aufbrach, haben uns entscheidend geschwächt“, gab Trainer Jörg Kretzschmar zu, der sich nichts sehnlicher herbeisehnt, dass nach den Turbulenzen mit dem Einstieg des 96er-Urgesteins Carsten Linke als möglicher Iltener Manager endlich wieder Ruhe in die Mannschaft kehrt und wieder über Fußball anstatt über Zukunftsvisionen beim MTV Ilten geredet wird. Zumal am gestrigen Dienstag zu Hause gegen Blau Weiß Neuhof (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) und am Sonntag beim SV Adler Hämelerwald wichtige Punktspiele anstehen.
Bei der Niederlage gegen den FC Ambergau/Volkersheim geriet die junge Iltener Mannschaft in der 20. Minute durch Timo Sandvoss mit 0:1 in Rückstand, wobei der Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Trotz einiger Möglichkeiten blieb den MTVern der mögliche 1:1-Ausgleich versagt. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 90. Minute durch das Tor von Thomas Heinicke zum 2:0.